NarutoWorldRPG

Forum ist auf Stand-By
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Berg »Tenjitsu«

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Berg »Tenjitsu«   Fr 03 Dez 2010, 17:56

Berg »Tenjitsu«

Der Berg »Tenjitsu« liegt sehr nahe Iwagakure und ist eigentlich direkt von dessen Eingang zu erreichen. Es gibt eine Schlucht die von hier aus zwischen dem Berg »Tenjitsu« und einem weiteren Berg hindurchführt, doch ist diese von Banditen und Schurken belagert die die Engstellen für Hinterhalte nutzen. Sicherer ist man also wenn man direkt über den Berg »Tenjitsu« geht. Man gelangt weiter in den Osten von Iwa und kann von dort aus dann die östlichen Reiche erreichen.

Der Berg ist die ersten Meter sehr grün und üppig bewachsen. Zur Spitze hin wird er jedoch sehr kahl und steinig. Es gibt eine Tropfsteinhöhle die etwa bei Beginn des oberen Drittels liegt. In dieser sollen sich schon viele Menschen verlaufen haben. Auf dem Berg wachsen die verschiedensten Bäume und Büsche, so dass das Nahrungsangebot für die Fauna sehr reichhaltig ist. Einige Tiere wie Füchse, Rehe, Marder, Waschbären, Bären, ... und viele weitere lassen sich hier finden. Auch größere Raubtiere wie die schon erwähnten Bären oder auch Puma und Luchse. Adler und Geier kreisen über den steinigen Hängen weiter südlich, am Tenjitsu sind sie nur selten zu sehen.


..........................................................................................................................................

cf: Zugang zu Iwa

Das Licht war gleißend als sie den Tunnel verließen und auch noch einmal am anderen Ende des Ganges ihren Pass vorzeigen mussten. Doch vor ihnen erhob sich die Landschaft Iwas. Sie war beeindruckend und zur Mittagsstunde einfach fantastisch. Hohe Berge und darüber die Sonne im Zenit. Die Tropfsteinhöhle befand sich im Berg Tenjitsu, welches übersetzt auch Sonne hieß. Denn von iwa gesehen stand die Sonne Mittags genau über jenem Berg. Ein Weg führte direkt zu diesem hin, doch gab es noch die Möglichkeit durch die Schlucht zu wandern. Etwas was Kami ja nun ganz und gar nicht gefiel, auch wenn der Weg kürzer war. »Welchen Weg willst du nehmen?«, fragte sie an Kida gewandt, sie war da flexibel und würde ihre eigenen Bedenken hinten anstellen, sollte Kida auch die Schlucht bestehen. Ihr persönlich war der Wald- und Bergpfad wesentlich lieber. Aber das konnte sie hinterher immer noch sagen. Außerdem war es Mittag, es würde sich niemand um Mittag rum den Gedanken machen jemanden zu überfallen. Schließlich war es in der Nacht viel einfacher. Aber ehe sie von Kida noch keine Antwort bekommen hatte, machte es überhaupt keinen Sinn darüber zu sinieren.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Sa 04 Dez 2010, 23:10

Frisch den Tunnel verlassen nutzte Syo die Gelegenheit sich ausgiebig zu strecken. Es war ein merkwürdig..befreiendes Gefühl tatsächlich außerhalb von Iwagakure zu sein, auch wenn nur auf der anderen Seite der Dorfgrenze. Es war nur ein Gefühl,doch oft kam es dem Jungen vor als wäre Iwagakure von einem unsichtbaren Käfig umgeben. Innen konnte man sich frei bewegen, doch wollte man aus dem Dorf heraus, scheiterte das Vorhaben meist gehend durch die hartnäckigen Wachen. Besonders als Genin.. Sie ließen es nie zu,dass man sich dem Dorf entfernte..egal wie klein der Radius auch war in dem man sich aufhielt. Auf Kamis Frage wanderte Syo's Blick kurz durch die Umgebung und er blieb neben ihr stehen. „ Also die meisten Leute nehmen ja den Pfad durch den Wald... Allerdings ist der länger als der Weg durch die Schlucht.“ Kurz sah er zwischen den möglichen Richtungen hin und her, schien dann eine Entscheidung gefällt zu haben, schnappte sich mit einem gutgelaunten Grinsen Kamis Arm und schlug die besagte Richtung mit ihr ein. „Wir nehmen die Schlucht. Betrunkene Banditen sind wesentlich lustiger als kratzbürstige Großkatzen und Honig-Bären.“ Dem Genin schien es nicht im geringsten etwas auszumachen, dass ihr Weg mit unangenehmen Überraschungen bespickt sein konnte. Im Gegenteil..er schien sogar seinen Spaß daran zu haben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Sa 04 Dez 2010, 23:26

Und er wählte genau den anderen Weg. Als hätte Kami es nicht schon geahnt. Doch sie konnte ihm nicht wirklich widersprechen, er war wirklich länger, der Weg durch bzw. über den Berg. Aber er war eben sicherer und Kami hielt sich sehr gerne auf berechenbaren Pfaden. Was sie jedoch sofort daran hinderte Kida zu widersprechen, war die Tatsache, dass er sich ihren Arm gegriffen hatte und sie quasi hinter sich herzog. Auf Körperkontakt reagierte Kami etwas... eigen. War anderen Menschen dieser in der Form recht egal, so löste es bei Kami doch eine gewisse Nervosität und das Gefühl von Fremdbestimmung aus. Beides nicht die schönsten Empfindungen. So dass sie den Arm wegzog, ihm jedoch in gleichem Tempo folgte und als Alibi den Knoten, den die Ärmel ihrer Jacke bildeten, noch einmal nachzog. »Ja, mag sein, dass du Recht hast.«, antwortete sie auf den Momentar mit den Raubkatzen und Bären. Aber innerhalb der Schlucht bekamen mal gerade Geier ihr Mahl! War für Kida dies wirklich verlockender? »Du magst Hinterhalte, oder? Oder zumindest... mögliche Hinterhalte, Gefahr und son Zeug.«, stellte Kami laut die These auf und sah sich absichernd um, auch wenn sie von der Schlucht noch entfernt waren. Sie waren Genin und bei dem Weg den sie einschlugen, konnte es sein, dass entweder Ganoven oder eine höhere Macht sich entschieden ihr Leben zu beenden. Da wäre eine solche Information ganz nützlich. Immerhin fühlte es sich sicher besser an, wenn wenigstens einer der beiden Spaß an der Aktion hatte, die sie evtl. ins Grab brachte. Den Sarkasmus den sie in ihren Gedanken manifestierte drückte sie in ihrer Frage jedoch mit keiner Silbe aus. Kida hatte ihr ja nichts getan. Es gab keinen Grund ihn in welcher Form auch immer anzugreifen.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   So 05 Dez 2010, 00:46

Das seine Kollegin ihren Arm wieder wegzog akzeptierte Kida mit einem stillen schmunzeln. Das war wohl schon zu viel gewesen. Ging ihm flüchtig durch den Kopf und legte seine Hände in die Jackentaschen. Vielleicht hatte Kami noch nie engeren Kontakt zu anderen als etwas positives erlebt. Oder vielleicht nur ganz selten. Wo das wohl her kam..Probleme zuhause? Zu gerne würde Kida ja einfach mal nachfragen..jetzt wo sich gerade die Gelegenheit dazu bot. Doch auch das war wohl eine der berühmt berüchtigten Sachen mit denen man einigen Läuten schon zu nahe trat. Kami war nicht gerade eine der Selbstsichersten in Iwa und bestimmt hatte sie es in der Vergangenheit auch nicht immer einfach gehabt. Das bedeutete darauf wohl etwas Rücksicht nehmen zu müssen. Als sie die Schlucht erreichten fühlte sich Kida eigentlich nicht wirklich anders als würde er in Iwa durch die Straßen gehen. Anders hingegen Kami scheinbar..Kida konnte aus den Augenwinkeln wahrnehmen wie ihr Blick sich öfters durch die Umgebung tastete. Auf ihre Aussage hin hob er die Augenbrauen zu einem verblüfften Gesichtsausdruck und ließ den Mund leicht geöffnet. Was sollte man jetzt sagen? Das Beste? Die Wahrheit? Oder...gar nichts? Kidas Mundwinkel zuckte leicht einmal ehe er die Antwort fand, bzw. irgend etwas das ihn vor dem Thema rettete. Zwar hätte er eigentlich kein Problem, offen seine Antwort zu nennen, doch würde es ihn sicher nicht besonders vertrauenswürdig erscheinen lassen. Und das war dass letzte was er wollte, denn er brauchte dieses Team. Ein weiterer Wechsel wäre zu nervig. „Keine Angst Kami! Ich kenn mich hier aus. Mach dir nicht zu viele Sorgen wegen eines Hinterhaltes. Was sollte bei uns denn schon zu holen sein... zwei Genin.. entbehrlich und leicht ersetzbar für ein Dorf. Bei uns gibt’s nichts zu holen. Und sollten wir doch Überfallen werden, wissen wir wenigstens das sie uns sicher töten wollen. Gerade weil wir nichts wertvolles haben.“ Das seine Worte nicht wirklich beruhigend waren wusste er. Schmunzeln konnte er dennoch darüber.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   So 05 Dez 2010, 09:00

Na das war natürlich motivierend. Die Antwort die Kida auch erst nach einigen Minuten des Schweigends von sich gab, war wirklich alles andere als beruhigend. Doch mit zusätzlicher Motivation hatte Kami nicht gerechnet. Nun tat sich doch ein klein wenig ihres doch sehr trockenen Galgenhumors auf. Ehrlich gesagt, hatte sie das nicht laut sagen wollen, sie hatte eher diesen Gedanken verfolgt, aber manchmal war das einfach nicht miteinander zu vereinbaren. »Das ist gut. Eine langwierige, schmerzerfüllte und grausame Folter wäre bei uns eh sinnlos, weil wir nicht mal Informationen hätten die wir preisgeben könnten. Und da sag einer Wissen sei Macht.«, murmelte sie und streckte sich ebenfalls einmal. Es brachte ja nichts total zu verkrampfen und dann wenn es drauf ankam wie eine Salzsäule dazustehen. Also zog sie ihre linke Hand zur Waffentasche und ließ sie darin. Mit einem Kunai in der Hand fühlte sie sich, auch wenn es noch in der Tasche war, wesentlich sicherer. Hätte sie diesem Vollidioten weh tun können wäre sie so auch nach Hause gekommen. Aber das hätte ihr so viel gebracht wie der heutige Morgen. Dumm war sie ja nicht. Zumindest behauptete sie das von sich.

Die Schlucht in der sie wanderten war noch nicht besonders tief, da sich die Erhöhungen an den Seiten gerade erst langsam mit den Bergen erhoben. Es war eher so was wie ein Vorgeschmack auf das kommende. Rechts und links waren die meist aus noch sehr viel Erde bestehenden Wände gerade mal so hoch, dass sie die Köpfe der Genin überragten. Trotzdem irgendwie ein unschönes Gefühl nur zwei Angreifer zu brauchen um jemanden den Weg komplett abzuschneiden. Den Gedanken schob Kami erst mal so gut es ging an die Seite. Wieder etwas was nur blockierte.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Di 07 Dez 2010, 17:40

Es war überraschend,dass Kami mit der gleichen Art auf seine Worte einging. Das hätte er nun wirklich nicht von ihr erwartet. Galgenhumor hat sie also auch. Wundervoll. Nun war er wenigstens nicht mehr alleine und Syo schenkte der blauhaarigen ein verstohlenes Lächeln von der Seite ehe er über ihre Worte lachen musste. „Hey du überraschst mich ja echt.“ Na damit konnte man doch mal leben. Auch wenn Kami ziemlich verschlossen war, so hatte er zumindest eine kleine neue Entdeckung an ihr machen können. Schien so als wäre er in genau das Richtige Team gekommen. Die Zukunft versprach also lustig zu werden. Mit Asa und mit Kami...und mit Nova und seinen zwei Puppen. Tja, nur mussten sie die bunte erst einmal finden und zurück bringen. Die Felswände um sie herum wurden mit jedem Schritt ein wenig höher und nach ein paar Metern konnten sie nicht einmal mehr drüber schauen. Nun waren sie echt mitten drin. Umkehren ausgeschlossen.

Out. Sorry, is was kurz geraten =/
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   So 12 Dez 2010, 09:29

Ein Schmunzeln regte sich auf Kamis Gesicht, als Kida bekundete, dass sie ihn überraschte. Es klang fast wie eine Drohung als sie meinte »Wir kennen uns eine knappe Stunde.«. Die Sonne schien über die Felslandschaft vom Dorf, welches ihnen im Rücken lag. Sie war eigentlich mit dem Partner den man ihr an die Seite gestellt hatte ganz zufrieden. Er fragte keine blöden Fragen und man konnte sich mit ihm über banale Dinge unterhalten. Und was noch besser war: Kami hatte keine Probleme mit ihm überhaupt über irgendwas zu sprechen! Das grenzte wirklich an so etwas wie ein Wunder. Aber er war halt etwas anders als die anderen Kinder aus der Akademie und sie hatten sich unter leicht anderen Bedingungen kennen gelernt. Wenn Asa nun auch noch so nett war und sie ihr den kleinen Ausrutscher verzieh, dann konnte das vielleicht doch eine ganz gute Zeit werden. Auch wenn sie anfangs auf ein Einzelteam spekuliert hatte. Vielleicht war es gar nicht mal so schlecht mit anderen zusammen zu arbeiten. Doch der Gedanke sich auf andere zu verlassen war für Kami gewöhnungsbedürftig bis hin zu grausam. Wäre sie an Asas Stelle wäre sie wahrscheinlich schon längst im Dreieck gesprungen. Sie hatte keine Ahnung was sie mit Asa veranstaltet hatten, aber egal was es war, Kami hätte sich da sicher nicht wohl gefühlt.


Zuletzt von Zaiki Kami am Mo 13 Dez 2010, 22:05 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Mo 13 Dez 2010, 19:03

Ebenso wie Kami kannte auch Syo den Weg zu der Höhle die sich etwas höher gelegen am Berg befand. Im Gegensatz zu ihr war dem Genin aber der wie manns nehmen wollte „gefährlichere“ Weg geläufiger. Syo störte sich nicht an den Banditen, Ganoven und Abtrünnigen Ninjas die es manchmal in die Felsige Schlucht verschlug und die nicht selten Passanten und Reisende überfielen. Kein Wunder... mit einem Heiratsschwindler als Vater und einer S-Rang Nuke als Mutter waren es wohl die besten Voraussetzungen mit solchen Leuten umgehen zu können. Da konnte man sich ja schon glatt heimisch fühlen. Naja fast. Syos Mutter hätte sich wohl in ihrem nassen Grab umgedreht, würde sie wissen das ihr Kind nun zu einem Ninjadorf gehörte. Doch wie hätte er sonst Ninja werden können? In Ikeru no Kuni bestimmt nicht. Außerdem schien es fast so, als hatten die Bewohner des kleinen Dorfes ihn aus einen für den Jungen unerklärlichen Grund unbedingt loswerden wollen. Und was macht man in einem Winzlingsdorf wenn man Kinder insbesondere wie den blondhaarigen loswerden wollte – klar, man schob sie nach Iwagakure ab. Nur hatten sie wohl nicht gedacht dass sie ihm damit einen großen gefallen taten. So hatte der damals 10 Jährige bereitwillig seine Koffer gepackt. Ein verschmitzter Blick zu Seite bestätigte Syo, dass es eine seiner Besten Entscheidungen im Leben gewesen war. Kami war wirklich eine angenehme Gesellschaft. Besonders nörgelte sie nicht wie Mikado damals immer rum oder stellte seine Entscheidungen oder vielmehr was für Entscheidungen er traf in Frage. Wies aussah war es noch nicht mal nötig sie mit Klebeband zum schweigen zu bringen. „Hey wir sind gleich da.“ Unterbrach Syohgo ihr schweigen, als die Tropfsteinhöhle vor ihnen auftauchte, aber in einer angebrachten Lautstärke um nicht unnötig auf sich aufmerksam zu machen. Eine der tollen Ninjaregeln die er auf der Akademie gelernt hatte.

tbc. Tropfsteinhöhle
Nach oben Nach unten
Suzuhara Kohanai
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 30.11.10

BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Do 16 Dez 2010, 21:05

Hach das war ein tolles Gefühl. Viel zu selten war die Jonin in letzter Zeit durch den steinernen Tunnel getreten. Nun aber einfach auf den verdammten Berg zu zurennen war ein gutes Gefühl. Wenn man es genau nahm waren sie schon wieder beim Abstieg… und langsam wurde es auch schon Abend. Immerhin waren sie nicht gerade früh gestartet. Ebenfalls waren die 2 Stunden bis zur ersten Rast auch schon ne gute Stunde her. Kohanai hatte über das Rennen eben die Zeit vergessen, Trace schien sich darauf zu konzentrieren mitzuhalten und Natsu… spielte die beleidigte Leberwurst. Mitten aus dem Lauf heraus rammte Kohanai ihren Fuß auf den Boden und stoppte auf diese Weise sofort. Das sie sich dabei nicht sämtliche Fußgelenke riss zeugte schon von Übung. Kurz blickte sie sich um. Sie waren immer noch in etwas kargerer Umgebung. Das bedeutete einerseits dass sie keinen Schutz hatten, andererseits hatten ihre potentiellen Gegner auch keinen. Ein direkter Kampf zwischen Shinobi und Banditen… nun ja Kohanai machte sich keine Sorgen das sie hier überfallen werden konnten. “So hier schlagen wir unser kleines Nachtlager auf… immerhin dauert es eh noch einige Tage bis wir da sind!“ was bedeutete es würde außer Anstrengung nichts bringen die Nacht durchzulaufen… “Und ich hoffe ihr habt beide an ein Zelt oder ähnliches gedacht.“ dabei sah sie vor allem Natsu an. Ihr Sohn, der nicht den ersten Fluchtversuch startete, würde wohl niemals ohne Zelt losziehen… und wenn er nur Regenwürmer sammeln ging. Dann wurde ihr Grinsen noch etwas breiter. “Außerdem hab ich mitbekommen das du pünktlich warst Natsulein, also hör auf hier die Beleidigte zu spielen… würde jetzt jemand sich dazu bequemen etwas zu suchen was wir anzünden können? Oder glaubt ihr ich hab trockenes Holz in meinem Rucksack?! mit diesen Worten setzte sie erwähnten Rucksack auch ab… und obwohl er sanft abgesetzt wurde gab es einen dumpfen Aufprall. Wenn man ihn ansah wirkte er eher so als könnte da wirklich auch noch Feuerholz drin sein. Was aber wohl vor allem auffallen würde, war der Mangel an Beleidigungen in Richtung ihrer beiden Schützlinge. Selbst Trace würde seine Mutter zum ersten Mal in einer ernsthaften Arbeitsstimmung erleben… nun zumindest bis das Lager so stand wie sie es wollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Do 16 Dez 2010, 21:18

Sie hatte niemals die beleidigte Leberwurst gespielt sie war einfach nur ruhig warum sollte sie denn auch reden schließlich, gab es ja kein interessantes Thema über das sie reden konnte und beleidigt war sie nicht wirklich okay vielleicht ein bisschen aber nicht so das sie mit Kohanai nicht reden würde, ganz im Gegenteil sie plant ihre Rache für die Aktion mit dem Sake, sie spürte ihn immer noch außerdem kamen jetzt auch noch Schluckauf dazu. Außerdem war sie endlich froh das sie mal Rast einlegten,es tat wirklich gut und mittlerweile brauchte sie was zu trinken sonst würde sie noch verdursten. Der Chuunin strich sich die Haare zurück die strubbelig waren durch das ganze laufen, dennoch beschloss sie die lieber zu einem Zopf zu binden so würden sie nicht im Weg sein. Sie hörte Kohanai zu  und verdrehte die Augen sie musste ja unbedingt das Thema mit dem zu spät kommen ansprechen nun gut natürlich hatte sie an ein Zelt gedacht das war das erste was sie eingepackt hatte nur hatte sie einige andere Sachen vergessen." Ich hab ein Zelt dabei falls du denkst das ich jetzt keins dabei habe, das ist immer das erste was ich einpacke."  Ihr lag so ein schreckliches Kommentar auf den Lippen dennoch ließ sie es lieber bleiben. Klar so wie es sich anhörte hatte sie tatsächlich Feuerholz dabei, aber gut sie war der Teamführer also durfte sie auch befehle geben. Ein seuftzten entfuhr der achtzehn jährigen als diese sich aufmachte etwas anzündbaren zu suchen. 
Nach oben Nach unten
Trace Suzuhara
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 02.12.10

BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Do 16 Dez 2010, 21:29

Nach einem langen Marsch,durften sie endlich eine Pause einlegen. Der Genin hatte es einfach übertrieben.Mal übernahm er die Führung,aber durch Mangel an Chakra,musste Trace immer wieder zurück stecken.Ein kleines Zelt hatte er natürlich auch dabei.Allein der Gedanke,im Regen übernachten zu müssen,bereitete ihm erhebliche Gänsehaut.Trace war mehr der >warm und trocken< typ Mensch. Duschen würde er auch nur,wenn seine Mutter ihn dazu zwang.Wozu extra irgendwas anzündbares suchen? demonstrativ ließ er eine kleine Flamme auf seinen beiden Händen lodern,welche sich nach nur wenigen Sekunden wieder aufgelöst hatten.Normalerweise konnte er diese etwas länger aufrecht erhalten,aber wie bereits gesagt...es mangelte ihm an Chakra.Beeil dich Natsu! Feuerte er sie auf unschöne Art und Weise an.Allerdings ging ihm das ganze dann doch zu langsam und er begab sich selbst auf die Suche. Nasse und trockene Äste,stapelte er unter seinem linken Arm.Kleine Funken brachte Trace noch immer zustande.Sie brauchten nur Dinge,die sich auch verbrennen ließen.Vermutlich würde er dank des Bijuus in ihm nie die volle Stärke seines Kekkei Genkais ausüben wollen,aber das war auch nur halb so wild.Wer brauchte das schon? Immerhin war dies das Erbe eines Mistkerls! Reicht das?! Fragte er seine Mutter nach nur wenigen Minuten,die er mit suchen und grübeln verbracht hatte.
Nach oben Nach unten
Suzuhara Kohanai
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 30.11.10

BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Do 16 Dez 2010, 21:47

Sie hatte ein Zelt dabei? Kohanai war fast stolz auf das Mädchen. Fast deshalb weil es eigentlich selbstverständlich war. Während sich Natsu auf die Suche machte und kurz danach auch der kleine Feuerteufel sich auf den Weg machte öffnete die blonde Jonin ihre Tasche. Nach kurzem kramen hatte sie auch beides gefunden was sie haben wollte. Als erstes holte sie ein kleines Feuerzeug hervor das zum anzünden dienen sollte, wenn Trace versagte. Immerhin meinte er im Rest der Gruppe Chakra beim laufen zu nutzen. Zu viel Chakra scheinbar. Das andere war eine Flasche mit einer klaren Flüssigkeit. Selbst die untergehende Sonne war dadurch zu sehen. Sie öffnete sie und trank einen Schluck. Während diese Erfrischung, die selbst für Kohanai nach 3 Stunden Laufen nötig war, ihre Kehle herunterfloss kamen auch ihre beiden fleißigen Holzsammler zurück. “Ja das sollte genügen… auch einen Schluck Wasser?“ fragte Kohanai und hielt den beiden die Flasche entgegen. Dass es sich hierbei nicht um Wasser handelte musste sie wohl kaum wirklich erwähnen. Wenn man denn nun auch seinen Riechkolben in der Flasche versenken würde, könnte man den leichten Reisduft wohl auch wahrnehmen. Die Jonin sah es als kleine Einschlafhilfe der beiden an. Inwieweit dies moralische vertretbar war… war fraglich. Vermutlich weniger. Aber tief schlafende Kinder die im schlimmsten Fall am nächsten Morgen leichte Kopfschmerzen haben, im Gegensatz zu einer Nacht mit nervenden Kindern… nein der Gedanke klang einfach zu verlockend. Außerdem waren sie in Kohanais Obhut… etwas schlimmeres konnte ihn in diesen Bergen wohl schon gar nicht mehr passieren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Do 16 Dez 2010, 22:01

Ja, ist gut hetzt sie ruhig weiter mit dem Holz sammeln. Natsu war keine Dienstmagd die alles tat, sie warf den beiden ein Blick zu der hätte töten können zum Glück half Trace mit holz sammeln, manchmal fragte sie sich wirklich warum sie Kohanai als Sensei bekommen hatte, aber dann sagte sie sich immer sie war eine gute Lehrerin gewesen auch wenn diese sie immer noch in den Wahnsinn trieb mit ihrem Charakter, aber das war nunmal Kohanai und es wäre ja auch wirklich komisch hätte diese einen anderen Charakter. Sie schüttelte den Kopf und kam dann wieder mit einem Arm voller trockenem Holz. Und dann fragte Kohanai ob sie was trinken wollen und besser konnte es gar nicht laufen sie hatte vor dem Holz sammeln vergessen etwas zu trinken was sie ja machen wollte doch nun war es zu spät, sie legte das Holz auf den Boden ehe sie zu Kohanai ging um den Falsche mit der klaren Flüssigkeit entgegen zu nehmen. Sie legte die Falsche an die Lippen und nahm einen Schluck, es tat echt gut wie die kühlende Flüssigkeit ihren Hals runterrann und die trockenheit in der Kehle verscheuchte. "Danke, Kohanai seit wann bist du so führsorglich, okay bei Trace ist es verständlich aber ich. Wirklich verwunderlich." Okay das war jetzt vielleicht nicht so gut, aber naja manchmal konnte man seine Klappe nicht halten und dann musste es einfach raus wahrscheinlich würde sie jetzt was auf den Kopf bekommen, dem war sie sich ziemlich sicher. 
Nach oben Nach unten
Trace Suzuhara
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 02.12.10

BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Do 16 Dez 2010, 22:14

Er stapelte sein hübsches Häufchen Feuerholz auf eine glatte fläche und umrandete diese noch mit einem haufen kleiner Steinchen.Gleich danach gab er sich die größe Mühe,um zumindest kleine fünkchen entstehen zu lassen.Er wollte die Hilfe seiner Mutter nicht und brauchte sie auch nicht.Stur konzentrierte er immer mehr Chakra in seine Hände,bis die Holzstücke endlich Feuer fingen.Geschafft! Erschöpft ließ er sich rückwärts auf den Boden fallen.Die Reise war wirklich anstrengend.Eigentlich war der Schwarzhaarige kurze Strecken gewohnt.Beschweren würde er sich darüber natürlich nicht.Wenn man auf der suche nach einem Abenteuer war,so musste man sich Mental auf solche Szenarien vorbereiten.Ich würde lieber was futtern in seinem Rucksack befanden sich Kekse und das eine oder andere,belegte Brot.Sein Wasser würde für den Moment auch reichen.Noch musste Trace die Hilfe von Kohanai also nicht annehmen. Er war noch immer wütend wegen der Aktion auf dem Trainingsplatz.Natürlich wollte er,dass seine Mutter mit voller Kraft gegen ohn antrat.Aber sie konnte ihm bei seinem Training ruhig etwas öfter helfen.Immerhin war sie auch sein Sensei,wenn auch nur für kurze Zeit.
Nach oben Nach unten
Suzuhara Kohanai
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 30.11.10

BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Do 16 Dez 2010, 22:27

Interessiert beobachtete Kohanai Natsu. Gut sie hatte nicht gerade einen besonders geschmacksintensiven Sake in der Flasche, das das Mädchen aber keine Miene verzog war seltsam. Es war also wie die Blonde vermutet hatte… nun ja geschätzt… eigentlich war ihr die Idee gerade eben erst gekommen. Es war nicht so das die kleine Chuunin keinen Alkohol mochte, sie behauptete es nur. So schnell konnte man überführt werden. Ein wissendes Grinsen breitete sich aus. Das Trace nichts nahm war so weit nicht schlimm. So wie der Kerl aussah würde der bald keinen Finger mehr rühren. Von ihrem Essen wollte er jedoch scheinbar nichts. Das sein Vorrat für die ganze Mission reichte bezweifelte sie allerdings. Spätestens dann würde er angekrochen kommen wie es sich für einen Sohn gehörte. Dann allerdings beschäftigte sie sich mit der Frage von Natsu. “Och wir sind auf einer Mission bei der wir allesamt draufgehen könnten. Die Chance ist höher als bei all deinen vorherigen Missionen… Es gibt eben Momente in der selbst ich mich etwas am Riemen reiße.“ Wirklich geschockt würde ihre Schülerin wohl dann sein falls sie irgendwann mal die Gelegenheit bekommen würde eine S-Rang Mission zu übernehmen… obwohl Kohanai darauf gut verzichten konnte. Meistens waren dies die Missionen wo sie wirklich Grund zur Annahme hatte das sie nicht lebend nach Hause kam. Ebenso wie Kriege. Alles nichts was man unbedingt erlebt haben musste… auch nicht lebende Waffe eines Dorfes. “Wir sollten unsere Zelte aufbauen“ sagte sie und kramte eines der größten Pakete aus ihrem Rucksack. Es war wohl eines der einfachsten Modelle aller Zeiten. Da sie jedoch vom schlimmsten Fall ausgegangen war das außer ihr niemand auf die Idee kam einen Schlafplatz mitzunehmen hätten sie im schlimmsten Fall trotzdem alle einen trockenen Platz gehabt. Dabei war das Ding trotzdem noch verhältnismäßig klein. Ungeachtet dessen womit sich also die beiden Plagen beschäftigen machte sich Kohanai daran ihr Zeltlein aufzubauen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   So 19 Dez 2010, 23:16

Natsu mochte Alkohol nicht, aber sie hatte noch nie soviel Alkohol getrunken das sie sowas jetzt unterscheiden würde, ob da in der Wasserflasche nicht nur Wasser war sonder auch noch ein wenig Sake. Die junge Chuunin ließ sich auf den Boden nieder und gähnte leicht, ja es war wirklich ein langer Tag gewesen und dazu das sie heute morgen noch mit Kohanai trainiert hatte und diese ihr das Knie in den Magen gerammt hatte kam auch noch dazu, außerdem war sie ca. zwei Stunden unterwegs gewesen ehe gesagt gelaufen und nun war sie wirklich nur platt und wollte schlafen, gut sie würde wahrscheinlich noch ein wenig am Feuer sitzen bevor sie schlafen würde, da sie immer noch Kopf schmerzen hatte was daher rührte das Kohanai ihr noch Sake angedreht hatte was das wenig Sake das in der Wasserflasche nicht besser machen würde. Natsu verdrehte die Augen das wusste sie doch sie war kein Genin mehr dem man alles aufklären musste außerdem wusste sie wie das mit den Mission war mit B, S etc. sonst hätte sie ihre Eltern nicht bescheid gesagt das es gefährlich werden könnte und das sie dabei drauf gehen konnte, aufjedenfall verdrehte das Mädchen die Augen. " Ich weiß doch Kohanai, aber es ist halt ungewöhnlich dich so zu sehen, es ist nur komisch für mich das du so fürsorglich bist früher warst du auch nicht so gewesen als ich noch ein Genin war und du unser Sensei." Nun gut, es war ungewohnt aber daran konnte man sich augewöhnen das Kohanai so fürsoglich und freundlich rüberkam was andererseits ziemlich unheimlich war, sie packte ihr Zelt aus es war nur Ein-Mann-Zelt, es reichte für natsu es musste ja auch keine zweite Person da drinn schlafen.. Sie selber beachtete Trace nicht genauso wenig wie Kohanai sie musste erst mal schaffen das Zelt aufzubauen damit sie schlafen gehen konnte.
Nach oben Nach unten
Trace Suzuhara
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 02.12.10

BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Mo 20 Dez 2010, 17:58

Da Trace noch immer wütend auf seine Mutter war,wurde diese komplett von dem kleinen Genin ignoriert.Aus seiner Reisetasche entnahm er seinen Schlafsack.Das Wetter war an diesem Abend nur halb so wild.Und am freien Himme,schlief es sich einfach besser.Lag aber auch daran,dass Trace des öfteren draußen übernachtete und gefallen daran fand.Sein Schlafsack war ihm etwas zu groß.Er Krabbelte sich mit seinem ganzen Körper hinein,auf der Suche nach einer gemütlichen Pose,bis er diese schließlich fand.Es dauerte nicht lange,bis das Land der Träume von ihm besitz ergriffen hatte.Meistens tauchte das Wesen in ihm darin auf.Neben ihm stand Ace mit genervtem Gesichtsausdruck.Die Bilder verblassen,worauf neue gleich wieder erschienen.Auf dem neuen Bild lag der Yonbi halbtot geprügelt auf einer Blutlache vor seinen füßen.Das Monster war tot und er konnte den Rest seines Traum-Tages mit faulenzen verbringen.Ja,ich weiß,der Traum war nicht so der Hit,aber von jemandem wie den kleinen Suzuhara ,sollte man auch nicht zu viel erwarten.
Nach oben Nach unten
Suzuhara Kohanai
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 30.11.10

BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Mo 20 Dez 2010, 18:50

Das Zelt war schnell aufgebaut. Einfach, aber trocken und… nun ja sicher konnte man bei einem Zelt nicht sagen. Die Blonde streckte sich und sah womit die beiden Deppen beschäftigt waren. Der eine war schon in einen Schlafsack eingekugelt. Das wohlige Geräusch von regelmäßigem Atmen verriet Kohanai das zumindest 50% der Jüngeren schliefen. Fehlten nur noch 50%. Sie sah zu Natsu die ihr Zelt ebenfalls aufgebaut hatte und schon ein beinahe unheimlich freundliches Lächeln umspielte ihre Lippen. “Bisher waren wir aber auch noch nicht gemeinsam auf einer Mission wobei wir beide qualvoll verrecken könnten…“ sagte sie mit einer solchen Gelassenheit das kein Mensch sie mehr für nicht verrückt halten würde. Das sie das scheinbar nicht verstand war schon beinahe seltsam. Mit völliger Seelenruhe fing Kohanai an wieder in ihrer Tasche zu wühlen. Als sie kurz aufblickte konnte sie sich ein schadenfrohes Grinsen nicht verkneifen und selbst aus ihren Augen schien die Amüsiertheit über die Situation. “Hat dir der Sake denn wenigstens gut getan?“ fragte sie fröhlich während sie eine kleine Dose herausholte. Sie schüttelte sie einmal und ein Rasseln schien ihr zu verdeutlichen das es sich hierbei um das gesuchte Objekt handelte. Langsam ließ sie sich am Feuer nieder das ihr Sohn zuvor entzündet hatte. Neben sich zwei Schälchen und den besagten Alkohol. In aller Gemütsruhe füllte sie noch ein Schälchen und trank einen Schluck bevor sie sich eine der farbigen Kügelchen in den Mund steckte. “Wenn du auf den Geschmack gekommen bist darfst du gern noch ein wenig trinken… oh und ein Bonbon?“ fragte sie weiterhin breit grinsend und hielt Natsulein die Dose mit den verschiedenfarbigen Kügelchen entgegen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Mo 20 Dez 2010, 19:48

Das war jetzt wirklich die Höhe gerade als sie fertig wurde ihr Zelt aufzubauen kam das kommentar von ihr das sie hierbei quallvoll verrecken könnten, na das waren doch gute Vorraussichten für die Mission sonst würde ja kein Adrenalin ausgepumpt werden und sie hätten nicht diesen Kick. Wobei Natsu doch sehr an ihrem Leben hing und sie gerne noch einiges Im Leben erreichen will, nun ja und da kommt ihr ein quallvoller Tot nicht zu Gute besser wäre es sie würden diese Mission erfolgreich abschließen und sie konnte ohne jegliche verletztungen wieder zurück. " Oh super das sind doch gute Vorraussetzungen Kohanai ein quallvoller Tot besser als gar nichts." Die Chuunin lächelte schief und musste schmunzeln das Trace schon so früh ins Bett ging hätte sie nicht gedacht dabei strozte der kleine Genin immer nur so vor Energie, aber er war halt noch jung und sie konnte sich nur zu gut erinnern wie sie damals war. Was sie jedoch jetzt hörte ließ sie den Atmen stocken sie hatte es doch grad richtig gehört oder etwa nicht, nun gut Natsu hoffte natürlich darauf das Kohanai sie auf den Arm nahm, aber als sie in ihr Gesicht schaute wusste sie das sie falsch lag und das sie grad einen großen Schluck Sake genommen hatte. Wie konnte sie sich nur so beirren lassen, das war der schlimmste Tag ihres Leben und morgen würde sie sicherlich mehr oder weniger Kopfschmerzen habenm, das sah sie jetzt schon vorraus. Natsu funkelte ihren ehemaligen sensei wütend an. " Super, das kann man mir auch nicht vorher sagen und nein ich mag den Geschmack immer noch nicht und ich werde von dir auch erstmal nichts annehmen ess deine Bonbons selber ich ess nichts mehr was du mir anbietes." Jetzt war der Chuunin nun wirklich sauer sie hatte sie ja schon vorhin überreden lassen Sake zu trinken, aber das war Kohanai jetzt ab zog war die Höhe und sie würde wahrscheinlich nicht mal mehr ein Wort mit ihr wechseln fürs erste nicht.
Nach oben Nach unten
Suzuhara Kohanai
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 30.11.10

BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Mo 20 Dez 2010, 20:31

Mit einer unwissenden Unschuldsmiene sah Kohanai zu Natsu. “Ich hab dich ja nicht gezwungen ihn zu trinken, das warst DU und ganz allein DU. DU hast dir sogar die Flasche genommen. DU bist also auch dafür verantwortlich. Außerdem solltest du dich nicht so anstellen.“ schon beinahe demonstrativ nippte die Blonde an ihrem Schälchen. “Du bist alt genug und solange man ihn nur in Maßen genießt ist Alkohol nicht schlimmes.“ wobei Kohanais Definition von „Maßen“ dank ihrer eigenen Trinkfestigkeit etwas über dem des normalen Menschen lag… etwa das Doppelte. Gelangweilt steckte sie sich noch ein Kügelchen in den Mund. “Außerdem wenn du von mir nichts mehr annimmst wirst du ein Problem haben, immerhin bin ich für alles zuständig auf dieser Mission… wenn du verhungern willst viel Spaß. Das hier sind übrigens nur Zuckerpillchen. Unwahrscheinlich süß. Schmecken ganz gut zu Sake.“ Und das war sogar mal die Wahrheit. “Oh und falls du weiter alkoholfreie Maus spielen willst und trotzdem Durst hast… in der Nebentasche vom Rucksack sind noch weitere Flaschen. Alles kein Sake oder anderer Alkohol. Hoch und Heilig versprochen.“ immerhin wollte es sich Kohanai nicht mit ihren beiden Schützlingen verscherzen. Man mochte es zwar eher selten bis gar nicht merken aber es lag ihr sehr viel an den Beiden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Mo 20 Dez 2010, 20:55

Diese Unschuldsmiene konnte sie wirklich gut , das musste man ihr lassen, aber das würde bei ihr sicherlich nicht ziehen denn schließlich hatte SIE noch gesagt das es WASSER ist und nicht etwas anderes fazit ist SIE schuld daran, obwohl eigentlich beide Schuld hatten schließlich hätte sie es riechen und schmecken müssen, aber anscheind hatte sie nicht nach gedacht als sie das angebliche Wasser getrunken hatte, nun ja eigentlich war es nur reine doofheit gewesen von Natsu aber nun war es zu spät und rückgängig konnte man es auch nicht machen. " Aber du hast gesagt wer will Wasser trinken, fazit hast du mich getäuscht okay aber ich geb zu ich hätte das merken müssen, aber ich warne dich drehe mir nie wieder Wasser an obwohl es Sake ist." Okay nun merkte sie wirklich den Alkohol, ihr wurde schwindelig oder ehe sie bekam einen Schwindelanfall, sie hatte das Gefühl als würde sich alles drehen. Sie schüttelte ihren Kopf, aber dadruch wurde der Schwindelfall auch nicht besser okay, sie musste sich einfach zusammen reißen, dann würde das schon gehen man gut das sie nicht lallen musste. " Noch besser ist es wenn man gar keinen Alkohol trinkt der schadet nur der Niere. " Sie würde in nächster Zukunft an allem riechen was Kohanai ihr andrehen will um solch einen Vorfall zu vermeiden, nochmal musste sie es nicht erleben. Sie zog die Augenbrauen hoch und schaute Kohanai fragend an nun gut dann wollte sie ihr mal glauben ausnahmsweise mal, sie konnte Kohanai einfach nicht böse sein okay schon aber das wollte sie sich für später aufheben. " Okay ich glaub dir das der Rest dort kein Sake ist oder anderer Alkohol, aber ich bin nun mal nicht die trinkerin die jeden abend ein Sake trinken muss nur zu besonderen Anlässen und dies ist kein besonderer Anlass sondern ehe eine Mission wo ich einen klaren Kopf haben will und keine Kopfschmerzen.
Nach oben Nach unten
Suzuhara Kohanai
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 30.11.10

BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Mo 20 Dez 2010, 21:25

Einen Moment lang überlegte Kohanai das Mädchen darauf hinzuweisen das sie ihr zwar Wasser angeboten hatte, aber NIEMALS gesagt hatte das das Wasser in genau DIESER Flasche war. Sie entschied sich schlussendlich dagegen. Warum? Nun aus schon erwähnten Gründen. Das man wohl, seinem Körper zuliebe, am besten gar keinen Alkohol trank war wohl durchaus wahr… man konnte aber auch trinken und ganz gut damit klarkommen. Kohanai war wohl ein perfektes Beispiel für einen solchen Menschen. Was Natsuki jedoch als nächstes sagte gefiel ihr nicht wirklich. Das klang beinahe so als würde sie ihrer Lehrerin vorwerfen ständig nur Alkohol zu trinken. Sie verzog das Gesicht und stand wieder auf. “Wir sind auf einer mehr oder weniger diplomatischen Mission für Iwagakure, unser Leben steht auf dem Spiel zum Wohle des Dorfes… das IST ein besonderer Anlass.“ Nun eigentlich nicht… Kohanai konnte gar nicht zählen wie oft ihr Leben schon zum Wohle des Dorfes auf dem Spiel stand. Immerhin hatte sie auch schon Krieg erlebt. Sie hob das gefüllte Schälchen und setzte es Natsu schon beinahe an den Mund. “Also trink!“ sagte sie fröhlich lächelnd, die geballte Faust jedoch deutete darauf hin das es alles andere als eine nett gemeinte Aufforderung war… nach dem Motto „Trink oder Kopfnuss! (die dich ins Reich der Träume versetzt)“ Außerdem war die Blonde derzeit wirklich am überlegen ob Piraten nicht auch Sklaven annahmen. Natsuki im Austausch gegen einen Waffenstillstand. Das klang doch nicht schlecht. Und die Kleine war ja auch nicht unansehnlich so das der Tausch doch recht realistisch klang. Langsam drang der Brief der Jonin ins Gedächtnis. Vielleicht brauchte man den ganzen Papierkram gar nicht. Nur was würde sie im Bericht schreiben „Jungfrau gegen Frieden getauscht“?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Di 21 Dez 2010, 12:49

Als ob das ein besonderer Anlass ist, es war einfach nur einen Brief abgeben okay vielleicht eine diplomatische Mission, aber trotzdem würde sie jetzt kein Sake mehr trinken auch wenn sie sauer wurde, aber sie hatte für einen Tag schon genug Alkohol getrunken ihr schwindelgefühl zeigte ihr schon das sie schon über den Durst getrunken hatte und sie wollte sich nicht blamieren indem sie sich übergeben muss, nein das würde fürs erste schon reichen." Ähm..mag ja sein das es ein besonderer Anlass ist, aber mir wäre es lieber wenn du mich dazu nicht zwingen würdest schließlich hab ich schon ziemlich viel für meine Verhältnisse getrunken und mir ist schon schwindelig, also sollte ich es lieber belassen." Sie wich nach hinten, damit sie ihr nicht den Sake förmlich in den Mund drückte ohne ihre zustimmung, man konnte nie vorsichtig genug sein und sie hatte ein komisches Gefühl, das Kohanai es schon schaffen würde ihr Sake anzudrehen vielleicht sollte sie einfach sagen sie ist müde und würde jetzt gerne zu Bett und schlafen, wäre eine möglichkeit, da fiel ihr ein das Kohanai wirklich fürsorglich war und jetzt sah man davon überhaupt nichts mehr, das wurde ja immer noch besser anscheind konnte Kohanai ein Nein nicht annehmen. Gedanklich verdrehte Natsu die Augen und wandte sich wieder an ihren ehemaligen Sensei. " Weißt du was ich sollte jetzt auch zu Bett ich bin schon sehr müde und morgen wird ein langer langer Tag.Und ich denke das wir früh aufbrechen werden."
Nach oben Nach unten
Suzuhara Kohanai
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 30.11.10

BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Di 21 Dez 2010, 13:35

Awww. Das war ja schon beinahe niedlich. Der Kleinen war also schon schwindelig. Mit einem breiten Grinsen nahm Kohanai also den letzten Schluck Sake selbst zu sich. Ihre Hand entspannte sich. Natsu konnte sich echt glücklich schätzen, sie zu sein. Jeder Andere, nun Trace wie immer ausgenommen, wäre nicht mit einem solchen Nein durchgekommen. Nicht einmal Tai… nein wahrscheinlich der noch am wenigsten. Die Vorstellung dem kleinen Rabauken eine zu verpassen sorgte für ein noch breiteres Grinsen ins Leere bevor sie wieder zu ihrem Lieblingsschützling sah. “Morgen wird ein verfickt langer Tag. Es geht dann los wenn die ersten verdammten Sonnenstrahlen uns erreichen! Das heißt… du hast recht, kleine Kinder sollten jetzt zu Bett gehen.“ Irgendwann würde sie wahrscheinlich feststellen das selbst Kohanai wusste das sie kein kleines Kind mehr war… das würde wohl nur noch eine Ewigkeit dauern. Die Jonin und Teamleiterin hingegen setzte sich wieder ins Feuer und starrte in dieses. Scheinbar in Gedanken versunken. “Gute Nacht…“ meinte sie eher abwesend ohne zu wissen ob ihr selbst eine solche gewünscht wurde. Es war aber auch eher nebensächlich. Das einzige worauf sie sich nun konzentrieren wollte war das Wache halten… es gab einige Chakraquellen in der Gegend. Zum Glück wusste sie bei einigen wer sie waren oder es kam ihr aus dem Dorf bekannt vor. Nur hin und wieder steckte sie sich eine der Zuckerpillen in den Mund und kaute langsam darauf herum. Sie sollte für Ablenkung sorgen, immerhin konnte so eine Wache in der ganzen Nacht ziemlich langweilig werden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   Mi 29 Dez 2010, 23:08

Man gut das sie es geschafft hatte, nein zu sagen dabei hatte sie wirklich gedacht, Kohanai würde ihr den Kopf abreißen oder den Sake anderweitig zu zufügen. Nunja sie tat es nicht, war wiederrum ziemlich gut war, denn so konnte sie dann zu Bett gehen. Sie erhob sich von ihrem Platz. " Du hast recht es wäre wohl besser wenn ich jetzt schlafen gehen sollte obwohl ich kein kleines Kind mehr bin denn sonst würde ich wohl kein Sake trinken." Sie lächelte schief und drehte sich dann um. Sie sehnte sich schon wirklich nach ihrem Bett, eigentlich hätte sie ja noch anbieten sollen ihr bei der Wache zu helfen, aber dafür konnte sie die ja morgen übernehmen. Deshalb brauchte sie auch kein schlechtes Gewissen zu haben. " Gute Nacht." antwortete sie knapp und kroch dann in ihr improvisiertes Bett und schloss die Augen. Kurzer Zeit später war sie dann auch schon eingeschlafen, sie war wirklich tot müde sie war ja auch schließlich mit zwei Tyrannen unterwegs was soll man denn davon erwarten. Kaum hatte sie sich hingelegt und war eingeschlafen so wachte sie wieder auf. Es war nicht wirklich bequem in diesem Zelt zu schlafen aber immerhin besser als im Regen zu schlafen. Sie kroch aus ihrer Schlafstelle raus und streckte sich ausgiebig.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Berg »Tenjitsu«   

Nach oben Nach unten
 
Berg »Tenjitsu«
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Der Pfad der den Berg hinauf nach Dunharg führt.
» Die Grenzen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NarutoWorldRPG :: Iwagakure - Das Dorf versteckt unter den Felsen :: Das Gebirge-
Gehe zu: