NarutoWorldRPG

Forum ist auf Stand-By
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Tropfsteinhöhle

Nach unten 
AutorNachricht
Nova Suzuki
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Tropfsteinhöhle   Do 02 Dez 2010, 17:06

Vor dem Eingang hing ein altes Schild mit der Aufschrift >betreten verboten< da es oft zu unfällen kam und sich manch einer darin verlaufen hatte. Tief im inneren der Höhle befanden sich die Zwillinge und das Mädchen in rot-grün. Sie hatten die Kleine gefesselt und mit Hilfe von Kunais an die feuchte Wand genagelt. Damit es Asa nicht zu ungemütlich wurde,polsterten sie ihren Kopf,Rücken und Hinterteil mit kleinen Sitzkissen ab.Diese blieben für andere unsichtbar,da sie durch Asa's Körper verdeckt wurden.Hat er denn gesagt,dass wir sie fesseln sollen? Fragte Liz unsicher und streichelte der verwirrten Göre die linke Wange. Es muss echt aussehen! Jetzt können wir auf die Jagt! Gut...dann gehts also gleich los.Ich werde wie geplant zuerst gehen. Lass mir was übrig! Ich werde diesem Scheißhaufen das fürchten lehren! Liz mochte es nicht,wenn ihre Schwester so aufgedreht war,Da musste die Ältere aber nun durch.Sie müssten bald hier sein


O text: wollte das eigentlich anders gestalten,aber wenn der Post verlangt wird ^^
Nach oben Nach unten
Hirasawa Asa
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 25.09.10

BeitragThema: Re: Tropfsteinhöhle   So 05 Dez 2010, 02:57

Asa war… wenn man es denn so sagen wollte. Ernsthaft verwirrt. Sie hatte das Kunai aufgehoben. Sie hatte gesehen wie die beiden Frauen auf sie zukamen und dann… war sie in einer Höhle und wurde an die Wand gebunden. Dabei hatte sie… Kissen? Das passte alles nicht zusammen. Und wo war sie hier überhaupt. Verwirrt sah sich die Zweifarbige um. Dann verfolgte sie ein sehr seltsames Gespräch der beiden Zukunftsheldinnen. Sie wirkten… so seltsam grade. “Wenn ihr euch nicht ganz sicher seid ob ich gefesselt sein muss würde ich die Dinger gerne los werden“ sich selbst zu befreien könnte schwierig bis unmöglich werden. “Außerdem wo sind wir? Und könnt ihr mir die Teleportation beibringen die ist echt cool. Ist das eine Technik oder eine Maschine aus der Zukunft und wo sind die anderen? Was mach ich hier?“ Die Fragen wurden so gestellt wie sie Asa in den Kopf kamen und nicht in irgendeiner sinnvollen reihenfolge. Sie wusste auch nicht so recht ob sie sich sorgen machen sollte oder nicht. Sie wurde zwar entführt und an eine Wand befestigt aber dabei wurden ihr Kissen gegeben. Das hieß das ganze war auch noch recht angenehm.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Tropfsteinhöhle   Mo 13 Dez 2010, 19:10

Kami und Syo gingen nicht direkt auf den Eingang zu, sondern machten einen kleinen Bogen. In der Nähe des Eingangs machte er einen schnellen Schritt zur Seite und verschwand hinter einen besonders großen Fels. Kami schnappte er sich einfach wieder am Handgelenk und zog sie mit hinter den Felsen. Vielleicht hatte sie seine kleine Reflexbewegung ja nicht mitbekommen. Immerhin war die blauhaarige etwas vor ihm gegangen und aus den Augenwinkeln hatte sie ihn wohl auch nur schlecht verfolgen können. Zumal die kleine Bewegungsänderung sehr spontan kam. Da er aber wusste dass Kami Körperkontakt hasste, ließ er ihren Arm auch wieder demonstrativ mit einem verschmitzten Lächeln im Gesicht los und hob mit einer entschuldigenden Geste die Hände, ehe sie sich beschweren konnte. „Na, bevor wir da einfach einmarschieren, irgendwelche Vorschläge zur Vorgehensweise?“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tropfsteinhöhle   Mo 13 Dez 2010, 22:05

cf: Berg Tenjitsu

Sie näherten sich der Trophsteinhöhle, die nun wirklich nicht mehr weit entfernt lag. So weit waren sie schon gelaufen? Jedenfalls waren sie nun beinahe da und Kami und Kida näherten sich dem Eingang der Höhle. Doch nicht direkt liefen sie auf den Eingang des Labyrinthes zu, sondern in einem Bogen. Falls jemand Wache hielt, war die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie diese zuerst wahrnahmen als die sie. Das war ein enormer Vorteil, doch in diesem Falle kam er nicht zum Zuge, denn es waren keine Wachen zu sehen. Dennoch packte sie etwas und zog sie hinter einen Felsen. Kami hatte schon ein Kanai gezogen, doch dann sah sie, dass es Kida war. Keine Bedrohung. Sie ließ das Kunai wieder sinken, doch steckte sie es nicht zurück in die Waffentasche. Kida fragte sie welche Vorschläge sie hätte und Kami überlegte erst einmal. »Es ist zaptenduster in der Höhle. Ich würde vorschlagen wir besorgen und Lichtquellen. Zudem ist das da drin wie ein Labyrinth. Wir haben keine Karte, daher sollten wir Markierungen machen, von wo wir gekommen sind. Mit dem Kunai kann man vielleicht etwas in den Fels ritzen, ansonsten wären andere Markierungen hilfreich. Ansonsten wäre es vielleicht praktisch, wenn wir uns einigen wer den vorderen und welcher den hinteren Teil des Weges im Blick hält. Wir sollten versuchene in 360° Sicht hinzubekommen...«, waren die ersten Gedanken die Kami auf Anhieb in den Sinn kamen. Das war vorerst alles was sie stören könnte in dieser Höhle und was man vorher beheben konnte.
Nach oben Nach unten
Nova Suzuki
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: Tropfsteinhöhle   Mi 15 Dez 2010, 14:52

Die Technik wirst du nie im Leben erlernen können! Dass können nur wir beide! Nuur wir beide! Liz hatte sich bereits vor einer ganzen Weile verzogen,da sie sich um die Überraschungen für Zaiki und Syohgo kümmern musste.Die langhaarige befand sich nur 3 Meter vom Eingang in die Tropfsteinhöhle,dessen Weg natürlich auf den Grund der Erde führte.Es handelte sich dabei immerhin um eine Tropfsteinhöhle.Liz bleib noch genügend Zeit,um auf ihre richtige Position zu gelangen.die Kleinen hatten sich nucht gut genug vorbereitet und mussten sich erst auf die Suche nach einer Lichtquelle begeben.Daran hätten sie lieber früher denken sollen.Gute vorbereitung gehörte einfach dazu,wenn man sich auf eine solche Mission wagte.Ich bin nicht gut in solchen dingen...warum habe ich mich darauf eingelassen. Schimpfte sie leise vor sich hin.Dass man ihnen gleich am Anfang an die Gurgel gehen wollte,erwarteten die Ge-Nin wahrscheinlich nicht.Warum auch? Hierbei handelte es sich nur um eine Praktische PrüfungDie zukünftigen Schüler Nova's sollten in nur wenigen Sekunden eines besseren belehrt werden.Liz gefiel die Sache nicht,aber ihr blieb nichts anderes übrig.Patty hoffte natürlich,dass die beiden weiter kamen.Sie wollte schließlich auch noch an die Reihe.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Tropfsteinhöhle   Mi 15 Dez 2010, 18:10

Kami war eine gute Strategin wie sich gerade herausstellte. Noch nie auf einer wirklichen Mission gewesen und sie dachte bereits an alle wichtigen Aspekte. Na wenn das nicht mal eine ihrer stärken werden würde. Syo nickte ihr zustimmend zu, da alles was die blau haarige sagte voll und ganz zutraf. Zeichen würden sie schon in die wand geritzt bekommen. Und mit der Lichtquelle... Dem blond haarigen fiel da etwas ein. Blieb nur zu hoffen, dass es auch noch immer in der Tasche war. „Es kann sein, das ich da was habe.“ Sprach er und setzte seinen Rucksack auf den Boden. Da weder er noch kami, soweit er es wusste Katon Nutzer waren musste also irgendwie Abhilfe geschaffen werden. Auch eine Taschenlampe besaß der Masaomi nicht. Wieder wie auch schon vor dem Tor Iwagakures suchte Syo in seinem Rucksack. Dieses mal dauerte es nicht so lange bis er fündig wurde und holte ein zerkratztes Feuerzeug heraus. Erleichtert ließ er die Schultern sinken und hielt Kami es entgegen damit sie es entgegen nehmen konnte. „Was besseres kann ich leider nicht bieten. Aber immer noch besser als kein Licht.“ Schmunzelte er aufrichtig und machte sich nachdem Kami ihre nun einzige Lichtquelle an sich genommen hatte, wieder daran seinen Rucksack zu verschnüren. Es war schon einmal besser als nichts zu haben und soweit sich Syo daran erinnern konnte war das Feuerzeug auch noch halb voll. Bevor sie nun ihn die Höhle des Löwen gehen würden nahm sich Syohgo aber lieber noch ein Kunai in die Hand. Man wusste ja nie. Ein vorsichtiger blick aus dem Versteck heraus zeigte, dass der Eingang immer noch frei war..ohne jede sichtbare wache oder sonst was. Wär ja auch viel zu plötzlich gewesen. Doch wer sagte überhaupt das etwas passieren würde? Syos Bauchgefühl jedenfalls nicht. Hatte er so etwas überhaupt? „Die Luft scheint immer noch rein zu sein. Jetzt oder nie Kami. Da du das Licht hast halte ich hinter dir den Rücken frei.“ Zusammen machten sie sich auf den Weg zum Höhleneingang.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tropfsteinhöhle   Mi 15 Dez 2010, 19:01

Es war mal wieder so weit, dass Kida auf Tauchstation in seinem eigenen ... Sammelsurium ging. Irgendwie war es schon faszinierend, dass er sich darin scheinbar auszukennen schien. Zumindest schien er genau zu wissen was sich darin befand und was nicht. Wenn man nach dem Spruch ging "Ordnung ist was für die Norm, Genies beherrschen das Chaos" ging, mit der Kami auch manchmal ihr eigenes Chaos begründete - natürlich im stillen und für sich - dann konnte man davon ausgehen, dass Kida schon einmal nicht dumm war. Eine Schlussfolgerung die Kami unterstützten konnte, durch das Gespräch - nicht zu fassen, dass Kami auf Grund einer verbalen Kommunikation einen Menschen einschätzte - unterstützen konnte. »Keine Sorge, wir haben 24 Stunden Zeit.«, meinte Kami nur, als Kida weiter suchte. So viel Zeit hatten sie bisher nicht gebraucht und es war noch genug Luft im Zeitplan. Lieber alle Möglichkeiten ausgeschöpft und auf den letzten Drücker als überstürzt zu sterben. Kami war jedoch überrascht, als sie sah, dass Kida wirklich ein Feuerzeug bei hatte. Er gab es ihr und sie blickte er erstaunt an. »Also... mit der kleinen Flamme? Keine Kritik, aber daraus könnte man mehr machen.«, überlegte Tani. Die Felsige Gegend hier war zwar felsig, aber nicht ganz ohne Vegetation. Hier wuchsen Pflanzen, die mit relativ wenig Wasser auskamen, und das nicht nur durch viel Wasser in den Pflanzen selbst. Die meisten waren sogar sehr trocken. Auf einen der vertrockneten Lavendelbüsche wollte Kami dennoch nicht zurückgreifen, Durftkerzen waren ja schon Folter, aber das wäre ... sinnfreie und grausame Folter. Sie wollten Asa ja noch lebend aus dieser Höhle holen. So ging sie zu einem der Granatapfelsträucher. Es stand einer in der Nähe und ein Teil des Busches war abgestorben. Mit einem Kunai hieb Kami einen Ast heraus und kam zurück zu Kida. Sie wickelte den Verband, den sie vorher um den rechten Arm getragen hatte, darum und zündete diesen dann an. Dann gab sie Kida das Feuerzeug zurück. Kida zog gerade ein Kunai, wobei Kami es ihm nach tat. Sofort bekam sie das Zeichen rein zu gehen. »Dann auf in die Hölle.«, murmelte Kami, eher zu sich selbst als zu Kida und betrat die Höhle...
Nach oben Nach unten
Nova Suzuki
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: Tropfsteinhöhle   Do 16 Dez 2010, 13:09

Die Kinder näherten sich ihr langsam und vorsichtig.Dort,wo Liz sich versteckt hielt ,gab es eine Abzweigung.Auf der linken Seite stand wieder ein Schild,worauf Abrund groß und fett geschrieben stand.Und es ging nur wenige Schritte weiter tatsächlich bergab.Die Aufgabe von Liz bestand darin,die beiden voneinander zu trennen.Langsam schritten beide an ihr vorbei und bemerkten die blonde Person hinter den beiden aufgestapelt wirkenden Felsen nicht.Sie näherten sich der Abzweigung.Liz befestigte noch ein dünnes aber so gut wie unreißbares Drahtseil um ihre Hüfte,auch bekannt unter dem Namen Chakrafäden.Meistens wurden sie von Puppenspielern benutzt.Das andere Ände des Seils hatte Nova bereits zur Vorbereitung gut um den Felsen gebunden.Hoffentlich hielten die Fäden auch,was sie versprachen.Dann war es soweit.Ehe beide das Schild überhaupt lesen konnten,stürmte Liz mit einem fetten Schuldgefühl auf den Schultern,aus ihrem Versteck,packte sich Syohgo und stürzte mit ihm in die Tiefe.Im freien fall,ließ die Langhaarige wieder von ihm ab,griff mit beiden Händen nach dem Seil und wartete,bis sie aufhören würde zu fallen.Kami dürfte das Seil nicht bemerkt haben.Bei einem normalen Menschen,wäre mit sicherheit die Haut dadurch aufgerissen.Es hatte durchaus Vorteile,zum Teil aus Holz und Chakra zu bestehen.Der männliche Genin müsste spätestens in zwei Minuten im unterirdischen See landen.Dort führten ihn der linke zu Patty und der rechte würde nach genau 7 metern wieder eine Falle aktivieren.Kamis Weg war sicher,bis sie die nächste Abzweigung erreichen würde.Der rechte Weg war eine Falle und der Linke führte sie zu Patty.Allerdings lag vor dem linken Weg ein Skelett.Auf Kami müsste er verdammt echt rüberkommen,war aber nur eines der Kunstwerke von Novas Großvater.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Tropfsteinhöhle   Sa 18 Dez 2010, 14:51

Syohgo folgte Kami die dunklen Gänge entlang. Er musste zugeben für die Situation doch recht entspannt zu sein, vielleicht lag es ja an der Licht spendenden Fackel die kami trug. Man konnte nun eigentlich ganz gut sehen wohin man da so trat. Oder es würde echt nix passieren. Vor ihnen konnte man schon schwach eine Weggabelung erkennen. Die ganze Zeit über war der blondhaarige verdammt vernünftig geblieben, so wie man es auf einer Mission auch erwarten würde. Doch wenn er sich ehrlich war...es kotzte ihn verdammt noch mal an! Es war langweilig und eine absolute Quälerei für den Genin, alleine mit einer gut aussehenden Teampartnerin durch eine „romantische“ düstere Höhle zu spazieren und sie nicht ..ja... auf Masaomi Art zu behandeln. Was hinderte ihn schon daran es nicht zu tun.. er würde davon ja wohl nicht gleich umkommen ihr ein paar nette Worte zukommen zu lassen. „Weißt du was Kami...“ sprach er sie lächelnd an und machte ein paar zügige Schritte und etwas mehr im Licht gegen zu können. „..Wir zwei währen ein richtig schönes Paa – aaaah!!“ Doch der arme kam nicht einmal dazu seinen Satz zu beenden da etwas oder jemand ihn auf einmal von den Beinen riss. Das alles ging so verdammt schnell das Syo sich im nächsten Augenblick schon in der Luft fliegen sah. Das alles wäre als Fledermaus oder so nicht so schlimm gewesen. War er aber nicht und deshalb konnte ein einziges Wort seine Situation verdammt treffend beschreiben: „Scheiße!!!!“ Das Kunai dass er glücklicher Weise trotz des plötzlichen Überfalls in seinen Händen hielt, versuchte er in die neben ihm entlang sausende Felswand zu schlagen und so seinen Fall abzubremsen. Dies klappte erstaunlich gut, bis er plötzlich auf einem etwas hervorstehenden Felsen abprallte und weiter mittig die Schlucht entlang fiel. Syo konnte noch nicht einmal sehen wohin er fiel und es war so etwas wie eine Erleichterung als er „lediglich“ auf der Wasseroberfläche aufschlug. Da er durch die Dunkelheit nichts sehen konnte schwamm er einfach auf gut glück los und in der Hoffnung irgendwo auszukommen.
Am rettenden Ufer angekommen ließ er sich rücklings auf den Boden fallen. Der Schreck lag tief und obwohl er sich geistig her fitt fühlte zitterte er am ganzen Körper. Er hatte verdammt glück gehabt, dass es nur das Wasser war wo sein Sturz geendet hatte und nicht ein beton harter Felsboden. Das hätte ihn wohl alle Knochen gebrochen. Nicht so viel Glück hingegen hatte Syos Arm gehabt. Der Zwischenaufprall auf dem Spitzen Felsvorsprung hatte ihn wie einen Strohhalm brechen lassen. Zwar konnte der genin den Bruch nicht sehen, aber fühlen und ein aus dem Arm hervorstehendes Knochenstück zeugte wohl kaum von einem intakten Armgelenk. Mit der anderen Hand suchte Syo wieder in seinem Rucksack rum. Vielleicht würde es ja sein Feuerzeug noch tun. Ohne Licht war es immerhin schwerer den Ausgang zu finden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tropfsteinhöhle   Sa 18 Dez 2010, 15:18

Sie betraten die Höhle und das Licht reichte tatsächlich sehr gut aus. Es war beachtlich, wie gut auch eine primitive Lichtquelle sein konnte. Kami war zufrieden mit der Ausbeute und sie schritten voran. Sie waren wirklich vorsichtig und schienen sich zu konzentrieren. Kida schien das ganze lockerer zu nehmen, zumindest hatte er noch die Muse für ein Gespräch. Er kam jedoch zuerst nicht wirklich zu Wort, denn er machte immer wieder Pausen. Kami blickte sich immer wieder flüchtig zu ihm um, wollte dennoch das im Auge behalten was vor ihnen lag. Eine Aufgabe die für eine ungeübte Genin wirklich nicht einfach war. Nein, unlösbar. Wer nicht mal eine Sache wirklich gut im Auge behalten konnte, sollte es mit zweien nicht versuchen. In Wahrheit sah sie beides nur flüchtig, statt dass sie einen Winkel wirklich gut beobachtete. Vielleicht war es auch die Überraschung, die sie noch mehr aus dem Konzept brachte. wir wären ein wirklich..., allein diese Worte waren genug um Kami erröten zu lassen. Doch das letzte Wort konnte Kida nicht ganz aussprechen, er war weg. Kami sah nur noch wie er über den Rand der Klippe... verschwand.

Sie riss die Augen auf und rannte dort hin, blickte die Schlucht herunter. »KIDA!!!«, rief sie, doch sie sah ihn nicht mehr. Auch Liz war nicht zu sehen. Ihr Herz raste. Verdammt! So eine gottverdammte Scheiße!? Wie tief ging es da wohl runter? Mit Grießbrei in den Knien kämpfte Kami sich wieder auf die Beine und ging einige Schritte rücklings. Das war nicht lustig! Aber hoffentlich waren es Liz oder Patty gewesen, oder Nova. Auch wenn nicht, dann musste sie jetzt einen der drei finden! Wenn sie es waren, wussten sie es, wenn nicht würden sie helfen können. Das hörte sich doch nach einem Plan an. Um jeden Preis Asa finden und damit die beiden Puppen und ihren Sensei! Das war die einzige Option die sie hatte. Doch sie hatte gesehen, was auf diesem Weg passieren konnte. Also bildete die Kunoichi ein Fingerzeichen und es tauchten drei weitere Kami auf. Es waren einfache Doppelgänger, die ihre Bewegungen komplett kopierten und kein eigenes Denken hatten. Sie hatten auch kein eigenes Chakranetz, also sehr gut für jemanden mit Sharingan und Co zu durchschauen. Eine Fakel trug jedoch nur sie, diese wurde nicht mit kopiert. Also ließ sie die Fakel zurück. Sie war schon oft im Dunkeln nach Hause gekommen und hatte sich leise durch die Wohnung schleichen müssen. Zwar käme sie langsamer voran, aber Hauptsache sie kam an! Jetzt ging es noch, das Licht vom Eingang her reichte vollkommen, auch wenn nicht viel zu sehen war. So schnell es ging rannte sie den anderen Weg weiter, bis sie an die Abzeigung kam. Nach kurzem Überlegen, wählte Kami dann den rechten Weg. Das Skelett war ausschlaggebend, aber auch die Meinung, dass Kida ja gerade nach links geschubbst worden war und sie ja schön blöd weren, so eine Aktion wieder links zu veranstallten.
Nach oben Nach unten
Nova Suzuki
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: Tropfsteinhöhle   So 19 Dez 2010, 11:17

Wie erwartet,wählte Kami den rechten Weg.Dieser war dafür gedacht,sie im Kreis laufen zu lassen.Ohne Licht dürfte es ihr nicht so leicht fallen,den Trick zu durchschauen.Spätestens nach einer vollen Stunde,müsste sie wieder zum Startpunkt gelangen und dann blieb ihr nur noch der linke Weg.Kida selbst,schien sich noch nicht entschieden zu haben.Ihnen blieben noch 15 Stunden.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Tropfsteinhöhle   Sa 25 Dez 2010, 23:42

Er hatte wirklich unendliches Glück dass das Feuerzeug trotz des kleinen Badeausfluges noch funktionierte. Manchmal war alter pröll also doch noch zuverlässig. Die kleine Flamme die es schuf reichte als Lichtquelle gerade noch aus um die wand zu finden und an ihr entlang sich den Weg zu leuchten. Es war eine sehr dürftiger Lichtquelle doch andererseits würde sie wahrscheinliche Angreifer aufgrund ihrer geringen Größe auch nicht so schnell auf sich aufmerksam machen. So jedenfalls hoffte Syo. Den rechten weg an der Gabelung sah er erst gar nicht, zu klein war die flamme des Gasfeuerzeuges gewesen und so folgte er an der wand entlanggehend dem linken Weg. Hoffentlich war kami nichts zugestoßen! Den gebrochenen Arm hielt der Junge einfach leicht angewinkelt an seinen Körper. So jedenfalls tat es am wenigsten weh und er konnte schneller gehen um vielleicht Kami zu finden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tropfsteinhöhle   Mo 27 Dez 2010, 18:46

out: Ich bin die nächsten Tage nicht da.. und schon mal sry, für die Kürze

Kami kam ins Dunkle und schlich sich weiter. Mit den Augen kam sie hier nicht sehr viel weiter, sie hatte die Fackel zurück gelassen und so musste sie sich , je tiefer sie in den Gang hinein kam, mit Händen und Füßen voran tasten. Das Jutsu löste sie auf, in der vollkommenen Dunkelheit halt es ihr nicht ansatzweise weiter. Es war nur unnötige Verschwendung von Chakrareserven. Es war sehr ungewohnt so lange ohne Licht zu sein. Diese vollkommene Dunkelheit machte einen Wahnsinnig. Selbst wenn man die Augen offen hatte, sah man nichts. Man konzentrierte sich automatisch auf das was man hörte. Jedes plätschern eines Wassertropfen der von der Decke ab perlte war da eine Erleichterung. Denn dazu noch vollkommene Stille wäre noch schlimmer gewesen. Dann, nach etwas mehr als einer Stunde, war sie wieder dort angekommen wo sie war. Das war demotivierend! Aber gut, auf Motivation war Kami nicht aus gewesen. So konnte sie sich wenigstens sicher sein, dass sie keinen falschen Weg mehr zur Verfügung hatte. Es war wieder heller geworden und erneut wendete die junge Genin das Bunshin no Jutsu an. Nun ging sie am Skelett vorbei und passierte den linken Weg. Hoffentlich ging es Kida gut... wohl weniger, nach so einem Sturz. Die andere Hoffnung die sie sich noch machen konnte war, dass sie bald Nova treffen würde... hoffentlich.
Nach oben Nach unten
Nova Suzuki
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: Tropfsteinhöhle   Mi 29 Dez 2010, 12:24

Patty hockte bereits voller Vorfreude auf einem recht großen felsen in einem mit Fackeln beleuchteten "Raum".Der verletzte Ge-Nin müsste hier als erstes antanzen. Sie setzte ihr Fieslingsgesicht auf und ging in Angriffsposition.Genau,bei ihrer letzten Prüfung handelte es sich um einen Kamp 1 gegen 2. Die blonde Puppe war ihm Nahkampf fast auf Chu-Nin level aber ohne die nähe von Nova oder ihrer Schwester,kein gefährlicher Gegner.Es geht los ihr Waschlappen! Rief sie in die Leere,wohl wissend, dass ihre laute Stimme in den Gängen wiederhallen würde. Ich mach Patty-Pudding aus euch Nichtsnutze!Muhahahhahaaha! Und so zeigte sich auch ihre wahre Natur. Der Jo-Nin auf dem Trainingsplatz runzelte entnervt die Stirn.


Zuletzt von Nova am Fr 31 Dez 2010, 11:50 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Tropfsteinhöhle   Do 30 Dez 2010, 23:13

Pattys Gebrüll hallte Syo im dunklen Gang entgegen und rief zur Vorsicht auf. Schnell ließ er das kleine Feuer erlöschen, sie konnte es unmöglich bemerkt haben und tastete sich blind den Gang weiter bis sich die Dunkelheit legte und er einen erhellten Raum vor sich sehen konnte. Im Verstecken und unterdrücken von seinem eigenen Chakra war der junge Genin schon immer ein Ass gewesen. Nicht das er ein Chronischer Feigling wäre... er verhielt sich nur der Situation gerecht angesichts seiner etwas beeinträchtigten Verfassung. Hinter einem großen Felsen der genügend Deckung und vor allem erst mal Sichtschutz bot machte Syohgo eine Pause um Luft zu holen. Das was jetzt kam könnte verdammt schmerzhaft werden. Kami war nirgends zu sehen. Sie hätte er jetzt gebrauchen können. Chakra konnte er noch ohne Probleme schmieden, nur mit der gebrochenen Hand Fingerzeichen zu bilden war so gut wie unmöglich. Aber auch nur: „so gut wie“. Technisch müsste man das doch noch hinbekommen. Er brauchte ja auch nur ein paar Doppelgänger. Okay, ganz ruhig... Noch einmal atmete er tief durch. Vielleicht half es ja sich auf etwas anderes als den Schmerz in seinem Arm zu konzentrieren...? Doch kaum versuchte er das eigentlich schon kurze Fingerzeichen für normale Doppelgänger zu formen, ließ ihn der Schmerz hinter dem Felsen zusammenzucken. Gott! Er hasste es jetzt schon! Scheiß Arm! Dämlicher Knochen! Ich will doch nur EIN Gottverdammtes Fingerzeichen!!! Wenn seine Mutter damals immer sagte, „Schmerz reinigt und festigt den Willen...oder lässt ihn in tausend Stücke zerbrechen“, hatte sie wohl recht. Der zweite versuch des Genin fiel da schon viel besser aus auch wenn er das Gefühl hatte, dass beide ihrer Aspekte zutrafen... denn wenn sein Wille gestärkt war und er mit der linken Hand half die Finger der rechten gewalttätig zum richtigen Fingerzeichen zu zwingen, fühlte es sich an als würde er sich selbst damit seinen eigenen Arm noch mehr brechen. So war es wohl auch, denn nun war das da unter seiner Haut ein einziges Knirschen von Knochensplittern. Mh..schön. dachte er voller sarkasmus aber einigermaßen zufrieden, als drei normale Doppelgänger erschienen. Sie würden wohl sein einziges Jutsu bleiben, denn Syohgo war alles andere als scharf darauf sich ein weiteres mal selbst noch einen Knochen zu brechen. Da kam er lieber ohne weitere Jutsus aus. Da sein Versteck noch nicht aufgeflogen war blieb er noch kurz an Ort und Stelle, vielleicht würde Kami auftauchen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tropfsteinhöhle   Mo 03 Jan 2011, 13:02

out: Ja, auch hier gilt, dass es mal bei mir ab und an etwas länger dauern kann. Tut mich sry.

Vier Kamis bewegten sich weiter auf Patty zu, auch wenn diese sehr laut verkündet hatte was nun folgen würde. Es machte keinen Sinn zu versuchen dem aus dem Weg zu gehen. Der Weg war zu schmal um sich irgendwo dran vorbei zu mogeln und es war der einzige Weg der weiter führte. Es war scheinbar der einzige Weg zu Asa. Also musste sie hier lang, an Patty vorbei. Ihre drei Jocker bewegten sich synchron hinter bzw. neben Kami her. Wenn Patty angreifen würde bestand nur eine 25%tige Chance, dass sie Kami erwischen würde. Danach eine 33&tige und dann eine 50%tige. Theoretisch war es viel Zeit die Kami dann zur Vorbereitung eines Angriffs hatte. Ein Kunai hatte sie bereits gezogen und hielt es schützend vor den eigenen Körper, während sie weiter lief. Sie hatte nur ihre Grundjutsus und ein einziges Taijutsu was sie beherrschte, vielleicht würde sie damit allein durchkommen. Natürlich stellte se sich darauf ein, dass sie allein war. Sie rechnete nicht damit das Kida auf einmal wieder auftauchte. Und lieber rechnete man mit dem schlimmsten, als nachsichtig sein zu müssen. Sie konnte kein Chakra verstecken, so etwas konnte sie einfach nicht. Aber sie schmiedete in diesem Moment keins, es war nur die kleine Menge Chakra die sie brauchte um das Bunshin no Jutsu aufrecht zu erhalten. Aber dieses würde reiche um sie zu orten. Leise war sie auch nicht sonderlich. Sie wollte schnell bei Patty ankommen und die Sache erledigen. Hoffentlich erfolgreich. Und ausnahmsweise einfach mal drauf los. Ohne großen Plan.
Nach oben Nach unten
Arashi Nara
Jou-Nin aus Konoha
Jou-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: Tropfsteinhöhle   Mi 05 Jan 2011, 11:47

geskippt

.................................................................................
reden denken//rest

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Tropfsteinhöhle   

Nach oben Nach unten
 
Tropfsteinhöhle
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NarutoWorldRPG :: Iwagakure - Das Dorf versteckt unter den Felsen :: Das Gebirge-
Gehe zu: