NarutoWorldRPG

Forum ist auf Stand-By
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Academy

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Arashi Nara
Jou-Nin aus Konoha
Jou-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Academy   Sa 21 Aug 2010, 22:38

Die Academy für Ninja-Anwärter [Bild folgt]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Academy   Mo 15 Nov 2010, 14:38

Die junge Suzumiya war an der Akademie Sunas angekommen. Zwar fand sie es toll das sie nun eine Genin war, aber dennoch vermisste sie die Akademie. Die schönen Tage an ihr waren unbezahlbar. Makoto errinerte sich daran, wie sehr sie ihrer Lehrer immer aufgeregt hatte. Dabei sagte sie doch nur die Wahrheit. So empfand sie es auf jeden Fall. Und selbst wenn sie öfters, wenn nicht sogar immer, beim Direktor landete, würde sie freiwillig nochmal ein paar Jahre an der Akademie verbringen. Oder eine Woche. Vielleicht auch nur einen Tag. Makoto lehnte sich an eine naheliegende Wand und betrachtete weiterhin die Akademie. Ein leichter Wind kam auf und die Suzumiya rückte ihren Rock zurecht um dannach ihr orangenes Haarband fester zu ziehen. Bevor sie los ging hatte sie sich ihr Sunastirnband um den Arm gebunden. Das fand sie am besten, da es sie so nicht stören würde. Trainieren konnte sie im Moment auch nicht, deshalb war dies der einzige Ort der ihr einfiel. Makoto war schon sehr gespannt in welches Team sie kommen würde. Wie würden ihre Teammitglieder sein? Wann würde sie ihr Team kennenlernen? Normalerweise machte sie sich über solche Sachen keine Gedanken und eigendlich passte es auch gar nicht zu ihr. Dennoch würden sie für eine lange Zeit zusammenbleiben, was auch der einzige Grund für ihre Neugierde war. Gedankenverloren sah sie in den Himmel. Sie würde einfach abwarten, schon allein aus dem Grund das sie ein Optimistischer Mensch war. Die junge Suzumiya lächelte leicht in sich hinein. Vielleicht würde sie ja einen talentierten Jungen ins Team bekommen. Ein richtiges Genie mit besonderen Fähigkeiten. Schon immer hatten sie solche Leute beeindruckt. Wenn sie so jemanden kennenlernen würde, dann würde sie ihn sicher nicht so einfach gehen lassen. Schließlich war es ihr Traum mit sojemandem befreundet zu sein und vielleicht konnte das Genie ihr etwas beibringen. Den Gedanken das sie sich zu viel versprach, verdrengte sie.
Nach oben Nach unten
Hibari Kyoya
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 626
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: Academy   Mo 15 Nov 2010, 15:23

Die Sonne knallte erbarmungslos auf das Wüstendorf nieder. Gnädige Wolken die wenigstens etwas Schatten spendeten gab es auch nicht. Dementsprechend war es ziemlich warm. Menschen die aus kälteren Regionen kamen waren wahrscheinlich schon dazu verleitet zu sagen dass es heiß war. Ein kurzer immer mal wieder auftauchender leichter Wind brachte da auch nicht wirklich was. Eigentlich machte er das ganze nur noch schlimmer denn mit einer erfrischenden Brisen aus den anderen Ländern konnte man dies nicht vergleichen. Kyoya arbeitete gerade. Arbeiten bedeutete in diesem Fall das sie auf dem Dach der Akademie lag und ein kleines Nickerchen hielt. Das Training am Morgen war schon absolviert, die Formulare für heute unterzeichnet und wie beinahe jeden Tag wurde diese Mittagsstunden zum ausruhen genutzt. Dadurch wurde ihr Training viel effektiver. Sich zum Zeitpunkt des höchsten Standes der Sonne auszupowern war dumm wenn man das bestmöglichste Ergebnis erzielen wollte. Leider wollte man ihr die Ruhe nicht gönnen. Ein kleiner Vogel zog seine Kreise über der Akademie und landete seiner Kreisbahn folgend neben dem Mädchen. “Hibari! Hibari! Hibari!“ piepste er leise und die Angesprochene öffnete die Augen beinahe sofort. Hibird wusste das man sie nicht stören durfte wenn es nichts Wichtiges war. Besonders in einer Zeit wo sie aus guten Grund gereizt war. Der gelbe Vogel hüpfte zum Rand des Daches und begann wieder zu piepsen. “Da! Da!“ Genervt stand die Chefin des Disziplinarausschusses auf und legte die Jacke, die bis eben als ihre Unterlage zum Schlafen gedient hatte, lose über ihre Schultern. Dann trat sie ebenfalls an die Kante und sah hinunter. Unten stand tatsächlich einer der Alpträume einiger Mitglieder des Disziplinarausschusses. Warum sie allerdings hier war, war unklar. Sie hatte gar nicht mehr das Recht das Gelände zu betreten. Es war wohl die Zeit gekommen das endlich Hibari ihr die Grenzen aufzeigte und das ganze nicht den Untergeordneten überließ. Ihr relativ ausdrucksloses Gesicht verzog sich zu einer, mit angepisst am besten zu Beschreibende, Grimmasse “Suzumiya Makoto. Das Betreten des Akademiegeländes ist nur den Schülern, Lehrern oder Mitglieder des Disziplinarausschusses gestattet.“ erklärte sie sachlich und blickte weiter auf sie herunter. Es gab nur diese eine Chance für das Mädchen. Ansonsten würde Hibari sich WIRKLICH darum kümmern.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Academy   Mo 15 Nov 2010, 15:56

Mal wieder auf diesem Gelände zu sein war deutlich besser als Training, wie sie sich eingestand. Das hieß natürlich nicht das sie ungern trainierte, sondern eher das sie nicht voran kam und es deshalb einfach lies. Hätte sie jemanden für einen Übungskampf würde das ganze schon anders aussehen. Aber darauf ließ sich nicht hoffen. Die Suzumiya seufzte und drückte sich von der Wand weg. An gehen dachte sie noch lange nicht. Ob sich die Akademie verändert hat? fragte sie sich in Gedanken und wollte gerade das Gebäude betreten, als sie eine Stimme zurückhielt. Verwundert sah sie hoch und erblickte Hibari. Ein breites Grinsen zierte ihr Gesicht und sie began ihr zuzuwinken. "Ah, Hibari-kun! Lange nicht mehr gesehen, stimmts? Komm doch mal runter!" rief sie ihr zu, als ob sie das ignoriert hätte was sie ihr gesagt hatte. Natürlich hatte sie es nicht überhört, dennoch wollte sie Hibari mal wieder sehen. Es hatte ihr schon in der Akademisten Zeit deutlichen Spaß bereitet wenn sie sich "zufällig" getroffen hatten. Hibari war das was sich die Suzumiya unter Genie vorstellte, weshalb sie auch deutlich beeindruckt von ihr war. Es gab nicht viele die das bei Makoto erreichen konnten und selbst wenn war das eine richtige Leistung. Es war nicht so das sie alles was mit lernen zu tun hatte, hasste. Nur mochte sie die Vorstellung nicht, ihre Freizet zu opfern. Das sie jetzt Hibari traf war einfach perfekt, da sie auch so nichts zu tun hatte und die Suzumiya langweile nicht ausstehen konnte.
Nach oben Nach unten
Hibari Kyoya
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 626
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: Academy   Mo 15 Nov 2010, 16:14

Hätte das Mädchen mit den braunen Haaren sich brav entschuldigt und wäre gegangen. Dann hätte Hibari wahrscheinlich darüber nachgedacht sie wirklich gehen zu lassen. Was Makoto allerdings tat war eine erwartete Reaktion. Dass sie erwartet wurde bedeutete aber nicht dass sie irgendjemandem gefiel. Im Gegenteil… Dinge die man von Makoto erwartete waren meistens schlechte Dinge. Nervige Dinge. Allein das Brechen der Regeln zum Betreten des Grundstücks hätte gereicht um einen guten Grund zu haben dem Mädchen zu zeigen warum man Chefin des Disziplinarausschusses war… selbst wenn der offizielle Titel immer noch Chef war. Das sie dieselbe allerdings auch noch ansprach als wären sie Freunde oder wenigstens Bekannte im positiven Sinne kam einer schweren Beleidigung gleich. Regelverstoß Nummer 2 in kurzer Zeit. Ein Verstoß gegen Hibaris Regeln. Das war einer der Gründe warum das jungenhaft anmutende Mädchen Makotos Wunsch entsprach. Jedoch die Treppe zu nutzen kam ihr nicht in den Sinn. Sie sprang einfach von dem Punkt des Gebäudes herunter wo sie gerade stand. Im gleichen Moment in dem sie abstand flog Hibird wieder los und begann die Hymne der Schule zu singen. “Midori tanabiku…“ hörte man noch dann war der gelbe Vogel auch schon im blauen Himmel verschwunden. Im Flug verlor Hibari ihre Jacke und als sie unten ankam und sich langsam aufrichtete war das weiße Hemd in der Kombination mit der roten Krawatte vollkommen zu erkennen. Ohne wirklich gute Augen wirkte es beinahe als wären Hibaris bevorzugte Waffen einfach in ihren Händen aufgetaucht während sie eine Kampfhaltung einnahm und ihre Jacke hinterher ihr mit einem dumpfen Geräusch auch auf den Sand fiel. “Kamikorusu“ war die eindeutige Kampfansage an Makoto. Ein Jutsu oder den speziellen Mechanismus ihrer Waffen aktivierte sie nicht. Nicht für einen solchen Gegner.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Academy   Mo 15 Nov 2010, 16:34

Als Hibari zu ihr runter sprang war sie noch beeindruckter als zuvor. Die Worte "cool" und "unnahbar" waren für sie noch weit untertrieben. Für Makoto stand eins fest. Sie hatten zwar nie wirklich viel miteinander geredet, dennoch war Hibari für sie soetwas wie eine gute Bekantschaft. Warscheinlich lag es daran das sich Makoto zu viel in die Sache hineininterpretierte, aber das war ihr schlichtweg egal. Jedenfalls bis jetzt, denn da gab es eine Sache die sogar Makoto nicht ignorieren konnte. Und zwar das Hibari sich vor ihr in Kampfstellung begab. Für einen kurzen Moment sah sie ihre Gegenüber überrascht an, was sich allerdings zu einem grinsen veränderte. Hibari hatte sich wirklich nicht geändert, wenn sie das mal von sich aus beurteilen konnte. "Hibari-kun, findest du das nicht ein wenig übertrieben?" meinte die Suzumiya und hob anklagend den Finger. "Außerdem hab ich tolle Neuigkeiten!" erklärte sie voller überzeugung. Ihr ginsen wurde breiter, dennoch näherte sie sich ihr nicht. Sogar Makoto wusste wann es brenzlig wurde und die Tatsache das Hibari auf einen Kampf aus war verunsicherte sie zwar nicht, doch gefallen tat es der Suzumiya auch nicht. Weiterhin war sie davon überzeugt das sich die Schwarzhaarige über ihre Neuigkeit genauso freuen würde wie sie selbst.
Nach oben Nach unten
Hibari Kyoya
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 626
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: Academy   Mo 15 Nov 2010, 16:56

Ein Grinsen konnte nur bedeuten das Makoto sich hoffnungslos unterschätzte. Oder Hibari unterschätzte. Vielleicht hatte sie tatsächlich nie das Vergnügen gehabt einen Kampf der Schwarzhaarigen zu sehen, aber das sie nicht schwach war sollte jedem „ihrer“ Akademisten klar sein. Aus reiner angeborener Höflichkeit ließ Hibari Makoto noch ausreden. Irgendwas mit zu weit gehen und tollen Neuigkeiten die das andere, weitaus kleinere, Mädchen angeblich hatte. Ihr Problem war nun leider nur das mit der Kampfansage Kyoyas der Kampf begonnen hatte. Es gab kein zurück mehr und der Kampf würde erst enden wenn jemand als der Verlierer feststand. Das hieß… wenn Makoto als Verlierer feststand. Eine Sekunde lang gab es noch eine Pause damit die kleine Brünette sich auf ihre Schmerzen vorbereiten konnte, dann stieß Hibari sich vom weichen Sandboden in die Richtung ihrer Gegnerin. Mit einer solchen Geschwindigkeit das es für ungeübte Augen beinahe wie Teleportation wirken musste. Zumindest auf eine solch kurze Distanz. Das nächste was Makoto sehen durfte sollte die Faust und vor allem damit verbunden der Schlagstock Hibaris sein der in wenigen Sekundenbruchteilen die Schläfe des Mädchens böse erwischen durfte. Gleichzeitig hatte der andere Tonfa eine Drehung in der Hand Hibaris gemacht und stieß nun in die Magengrube des Mädchens mit dem Rock vor. Unglaubliche Schnelligkeit, Präzision und Härte lag in diesem Angriff.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Academy   Mo 15 Nov 2010, 17:27

Ihr war bewusst gewesen das Hibari sich ihre Neuigkeiten nicht anhören würde, dennoch hatte sie so einen Angriff nicht erwartet. Klar war sicher gewesen das sie auf einen Kampf aus war, doch das alles nur weil sie sich verboten auf dem Gelände befand? Doch darüber konnte sie sich im Moment keine Gedanken machen denn Hibari stürmte auf sie zu. Zumindestens wenn man das so nennen konnte, denn selbst wenn Makotos Augen nicht schlecht waren konnte sie ihre Bewegungen beim besten Willen nicht voraussehen. Beinahe hätte sie Hibaris Angriff an der Schläfe getroffen, doch diesem wich sie aus indem sie sich nach hinten beugte und nicht zum ersten Mal war sie stolz darauf körperlich so gelenkig zu sein. Doch das ganze half ihr nicht sonderlich viel das Hibaris Tonfa direkt in Makotos Magengrube traf. Die junge Suzumiya taumelte ein paar Schritte zurück, bevor sie endgültig zu Knie ging. Mit einer Hand fest auf den Bauch gepresst und mit einer den Mund zugehoben unterdrückte sie so gut sie es konnte ein Würgen. In diesem Moment war ihr deutlicher den je bewusst das Hibari ein Genie war. Doch das sie es gut fand war gerade zu bezweifeln. Der Angriff hatte ihr mächtig zugesetzt, dennoch war sie ein hartneckiges Mädchen. Sich aufrecht hinzustellen war ihr im Moment zwar nicht möglich, weshalb sie sich einfach auf den sandigen Boden setzte und mit leicht verklärtem Blick zu Hibari sah. Und jetzt?
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 12.11.10

BeitragThema: Re: Academy   Mo 15 Nov 2010, 17:47

Am Morgen des dritten Tages...nein dieser Anfang klang unpassend.An einem heißen Morgen,wie man es nur in Sunagakure kannte,zwang sich der müde Takeshi aus seinem gemütlichen Bett und zog sich seine übliche Kluft über.Er hatte es gerne gemütlich und unkompliziert und das Anziehen sollte wie immer schnell gehen.Hände und Gesicht gewaschen,ging es an's Frühstück machen,was schnell erledigt war.Seinem Vater gehörte ein Sushirestourant.Bei gelegenheit unterstütze er seinen alten bei der Arbeit,doch sollte er sich heute mit seinem neuen Team treffen.Mitglieder waren eine gewisse Makoto und die gefürchtete Hibari Kyoya. Er und sie traten beide gleichzeitig der Academy bei und wurden,wie man es sich denken konnte, keine besonders guten Freunde,doch hegte Takeshi keinen Groll gegen sie.Und nun sollten sie zusammen ein Team bilden.Am einfachsten wäre es,sie mit offenen Armen zu empfangen,Vielleicht würde sie sich ihm allein dadurch öffnen...entweder dass,oder dem jungen Schwertkämpfer wie immer drohen.Doch hatte sich Yamamoto daran bereits gewöhnt.Jetzt sind wir also richtige Ninja Meinte er,die beiden mit erhobener Hand grüßend.Den Weg zur Academy kannte er bereits in und auswendig.Er hätte ihn sogar blind gefunden.Und so,wie er das Wort >Ninja< aussprach hätte man denken können,dass er von einer neuen Art von Spiel sprach.Grinsend warf er einen musternden Blick auf die beiden Mädchen,wobei er sich bei Hibari nicht so wirklich sicher war,ob es sich bei ihr nun wirklich um ein Mädchen handelte oder nicht.Zu seiner linken hing das Shigure kintoki,was man nicht gerade als Schwert bezeichnen konnte.
Nach oben Nach unten
Hibari Kyoya
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 626
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: Academy   Mo 15 Nov 2010, 17:53

Es war erstaunlich. Hibari kämpfte zwar noch lange nicht auf dem Niveau mit dem Dino sich herumschlagen musste, doch die Rockträgerin konnte zumindest dem weitaus gefährlichen Angriff ausweichen indem sie sich nach Hinten in Sicherheit brachte. Das half ihr jedoch nichts gegen den zweiten Angriff der auf ihre Magenkuhle gezielt war und sie mit voller Wucht erwischte. Beinahe schon arrogant stoppte Hibari ihren Angriff für den Moment den Makoto taumelte. Der wirkliche Grund warum sie es jedoch tat war das sie überprüfen wollte ob sie hier einen ernsthaften Gegner vor sich hatte der einer gewissen Ernsthaftigkeit bedurfte. Dem war leider nicht so, denn schon ging Makoto auf die Knie. Nun konnte man es vielleicht doch als Pech ansehen das sie dem ersten Schlag ausgewichen war. Dieser hätte sie nämlich sanft ins Land der Träume geschickt und sie hätte vielleicht zumindest das Gefühl gehabt sich zu wehren. Der Tonfa in Hibaris linker Hand wurde wieder gedreht und war nun mit der Angriffsseite wieder an ihren Arm. Mit langsamen Schritten ging sie auf die am Boden sitzende zu. Kein Blut, Makoto war noch bei Bewusstsein und konnte ihre Gegnerin sogar noch halbwegs fixieren. In diesem Zustand galt für Kyoya die Genin noch nicht als geschlagen. Was sie vor allem deshalb störte da sie die Brünette aus tiefsten Herzen hasste. Da erklang eine weitere Stimme… eine die Kyoya ebenfalls bekannt war. Deswegen drehte sie gar nicht mehr dem Kopf sondern verpasste ihrem wehrlosen Opfer den Gnadenstoß. Die Hände wurden mit der Handfläche nach oben gedreht und Hibari donnerte ihre beiden Tonfas mit einer unglaublichen Wucht gegen Makotos Schläfen gedonnert. Das Metall des rechten Stockes entfernte sich jedoch schnell wieder von dieser Stelle und hämmerte dass Mädchen umbarmherzig nach hinten als er die Stirn erwischte. Damit durfte die Kleine für einige Zeit ausgeschaltet sein. Blut am Stock verriet Hibari auch das diesmal ihr Ziel erreicht wurde und der Störenfried zumindest eine blutende Stirn haben müsste. Nun drehte sie sich dem Jungen zu. Auch bekannt. Mindestens genauso störend. “Takeshi Yamamoto. Das Betreten des Akademiegeländes ist nur den Schülern, Lehrern oder Mitglieder des Disziplinarausschusses gestattet.“ sagte sie gelassen und hob bereits wieder ihre Tonfas in Kampfstellung.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Academy   Mo 15 Nov 2010, 17:59

Die junge Genin bemerkte wie Hibari auf sie zu kam. Was wollte sie noch? Hatte sie den Kampf nicht sowieso schon verloren? Gerade hörte Makoto eine weitere Stimme als ihr auch schon die Tonfas gegen die Stirn geschlagen wurden. Dann wurde alles schwarz und sie wurde nach hinten geworfen. Normalerweise war Makoto nicht so einfach zu erledigen, doch Hibari war wirklich stark. Hätte sie gewusst das die Schwarzhaarige so reagieren würde, dann wäre sie vielleicht wirklich besser gegangen. Doch nun war es zu spät. Das einzige was sie bedauerte war das sie den Träger der Stimme nicht erkennen konnte. Makoto war bewustlos.

out: mehr kann man nicht schreiben wenn man weggetreten ist T-T
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 12.11.10

BeitragThema: Re: Academy   Mo 15 Nov 2010, 18:11

Na na...nicht so schnell versuchte er das aufgedrehte Mädchen zu beruhigen und warf einen besorgten Blick auf Makoto.Die Kleine war mehr oder weniger hinüber.Diese Hibari würde sich vermutlich nie ändern.So selbstsicher wie immer,trat er näher an das verletzte Mädchen,riss sich etwas Stoff aus seinem Kimono (oder was immer das auch is) und verband ihre blutende Stirn.Wir sollten uns doch hier treffen.Immerhin gehören wir zum selben Team.Und ich bin gespannt auf den Gesichtsausdruck unseres Senseis,wenn er dass hier sieht. vermittelte er ihr und durchsuchte Makoto auf weitere Verletzungen.Abgesehen von dem einen oder anderen,blauen Fleck fand er jedoch nichts.Da sollten wir besser lernen miteinander auszukommen,findest du nicht? Fragte er das männliche Mädchen und lächelte dabei strahlend. Das Spiel hatte noch gar nicht begonnen und ihnen drohte bereits der Rausschmiss. Selbst Hibari sollte das eigentlich klar sein.Nicht völlig ohne Grund wäre Yamamoto so früh am Morgen aufgestanden und hätte sich die Mühe gemacht,hier her zu kommen...immerhin wusste jeder Genin bzw Akademist,auf wen sie treffen würden.
Nach oben Nach unten
Hibari Kyoya
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 626
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: Academy   Mo 15 Nov 2010, 18:35

Was sollte heißen nicht so schnell? Immerhin hatte er eine Schulregel gebrochen. Trotzdem sollte alles seine Ordnung haben und Hibari beschloss dem Jungen zuzuhören. An ihrer Atmung hatte sich wie erwartet nichts verändert und trotz des recht hohen Tempos das sie eben an den Tag gelegt hatte ließ sich nicht eine Schweißperle auf ihrem Gesicht entdecken. Während Yamamoto sprach kümmerte er sich auch noch um das Mädchen am Boden. Geduldig sah Kyoya zu wie der Trottel sich ein Stück vom der Kleidung abriss und damit die verwundete Stirn der Rockträgerin verband. Sie hörte auch weiter zu doch das was der Junge sagte passte ihr ganz und gar nicht. Die beiden sollten jetzt zu ihrem Team gehören. Makoto hatte eben ja schon unter Beweis gestellt und Yamamoto ließ oft genug durchblicken das es ihm an Ernsthaftigkeit mangelte. Mit der Frage ob Hibari ihm nicht zustimmen würde gab es dann endlich das erwartete Ende des verbalen Geplänkels. Langsam ging das Mädchen wieder in Kampfstellung und fixierte Yamamoto. “Ich sollte mich nur mit meinem Team treffen, das habe ich erledigt. As an evidence im going to bite you to death Auch dieser Gegner hatte nie das zweifelhafte Vergnügen gehabt gegen Hibari anzutreten. Diese hingegen war nun, nachdem Makoto nicht einmal annähernd ein Gegner war, relativ heiß darauf herauszufinden wie stark Takeshi war.
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 12.11.10

BeitragThema: Re: Academy   Mo 15 Nov 2010, 19:24

Reden bringt wohl nichts musste der frische Genin belustigt und etwas amüsiert feststellen.Hibari als Gegner war wirklich nicht ungefährlich.Eigentlich wollte sich Yamamoto nicht einmal mit ihr anlegen,doch brachten Worte dem Mädchen gegenüber selten etwas...eigentlich noch nie.Er zog sein Bambusschwert und vollzog einen weit ausgeholten Hieb.Im nächsten Augenblick schien sich das besagte Bambusschwert aufzulösen und verwandelte sich in ein bläulich leuchtendes Katana.Yamamotos ganzer Stolz.Lautet denn nicht eine deiner Regeln,dass Prügeleien auf dem Akademiegelände verboten sind? versuchte es Yamamoto nun wieder mit ruhigen Worten.Doch da hätte er vermutlich auch gleich mit sich selbst reden können.Warum diese Hibari so gewaltbereit war,wusste er nicht und eigentlich wollte er der Sache auch nicht auf den Grund gehen.Nur Gott allein wusste,was er dort ausgraben würde...in der Vergangenheit Kyoya's. Die Klinge seines Shigure Kintokis leuchtete durch die reflexion der Sonne.Sollte Hibari ihm zu nahe treten,würde er diese Reflexion nutzen und ihr für einen kurzen Augenblick die sicht versperren.Ein vermutlich hinterhältiger Plan,doch wollte er sich wirklich nicht ernsthaft mit dem Mädchen prügeln.Den Gedanke,dass sie seine List durchschauen würde,verwarf er gleich wieder.Seine Körperhaltung verriet nichts über seinen ersten,geplanten Zug.Hoffentlich ließ sich ihr Sensei nicht zu viel Zeit.
Nach oben Nach unten
Hibari Kyoya
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 626
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: Academy   Mo 15 Nov 2010, 19:39

Das Reden nichts brachte hatte der Junge gut erkannt. Das einzige was ihn bewahrt hätte wäre das Verschwinden vom Gelände gewesen. Diese Chance war nun allerdings auch vergeben. Hibari fragte sich ernsthaft warum sie es mit so sturen Geschöpfen zu tun hatte. Besonders nachdem der Junge gesehen hatte wie es Makoto ergangen war. Dann, während Kyoya ihre Krawatte richtete, zog der Schwertkämpfer endlich seine Waffen. Sein Bambusschwert hinter dem viel mehr steckte als man vermutete. Mit den Augen folgte das Mädchen der Klinge bis sie wieder Yamamoto ansah und erneut eine Kampfhaltung einnahm. Eine Antwort musste es gar nicht geben. Kyoya machte die Regeln und kannte sie auch. Das hier würde sie im besten Fall ein Massaker nennen und keine Prügelei. Nun endlich war aber der Moment des Kampfes bekommen. Passend zog auch wieder ein leichter Wind um den Kampf der beiden Teamkameraden zu begleiten. Hibari stieß sich wieder ab. Ein Schritt, Zwei Schritte, Drei Schritte. Yamamoto war auf einen Angriff vorbereitet und hatte sich, unerwarteter weise wie Kyoya im Stillen zugab, eine Kontermöglichkeit entdeckt. Kaum hatte sie nämlich mit drei Schritten sich Takeshi gemerkt als ihr auf einmal die Sicht wegfiel. Er hatte sie geblendet. Ob es nun war weil er sie so gut sehen konnte oder ob er einfach instinktiv im Besten Zeitpunkt reagiert hatte wusste nur die Götter. Hibari wusste allerdings auch das sie sich von so etwas nicht aus dem Konzept bringen lassen würde. Wenn sie geblendet wurde bedeutete das, das sie wahrscheinlich in seiner Reichweite war. Noch wahrscheinlicher in ihrer Angriffsreichweite. Sie blieb also abrupt stehen und schlug einmal von unten nach oben. Tatsächlich hatte dieser Angriff die Chance zu treffen, allerdings war er allein durch die Blindheit nicht annähernd präzise genug als das ein Schwertkämpfer dem Angriff nicht entgehen konnte.
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 12.11.10

BeitragThema: Re: Academy   Mo 15 Nov 2010, 20:08

Das Hibari trotzdem angreifen würde,kam unerwartet,doch hielt seine Angreiferin noch genügend Abstand,sodass Takeshi ausweichen und zum Konter übergehen konnte.Zeitgleich,in dem Hibaris Arm sich nach oben bewegen würde,wendete Takeshi die Klinge seines schwertes,wodurch sein Gegner nur mit dessen Rückseite getroffen werden und nach hinten schleudern würde.Diese Hibari stellte seine Geduld auf eine harte Probe.Nur Glück für den Schwertkämpfer,dass dessen besagte Geduld eisern war.Da konnte Kyoya noch so oft zuschlagen,am Ende würde Yamamoto vermutlich von freundlich auf ernst schalten,aber nicht versuchen,seinen Gegner zu töten.Hibaris blutdurst war deutlich zu spüren.Normalerweise hätte er einfach die Flucht ergriffen,da er sich nicht grundlos mit ihr prügeln wollte.Doch manchmal musste ein Mann tun,was ein Mann tun musste.Nein,er dachte nicht anders über ihre Fähigkeiten,nur weil sie ein Mädchen war.Eigentlich hatte Yamamoto sogar etwas Angst vor ihr.Doch benahm sie sich manchmal etwas zu...arrogant? Aber vor allem viel zu kampflustig und brutal.Aber natürlich wusste jemand wie Yamamoto damit umzugehen.
Nach oben Nach unten
Hibari Kyoya
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 626
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: Academy   Mo 15 Nov 2010, 21:37

Blind anzugreifen stellte sich als keine besonders gute Idee heraus. Als Kyoya gerade wieder etwas erkennen konnte sah sie das Gesicht des geduckten Schwertkämpfers. Durch ihren Angriff der am ehesten getroffen hatte war sie nun aber auch sehr offen. Der Nachteil an diesem Schlag. Sie bereitete sich bereits darauf vor einen extremen Schmerz ertragen zu müssen und biss die Zähne zusammen. Umso überraschter war sie als es nur einen, als leicht einzustufenden Schlag gab der sie etwas zurücktaumeln ließ. Damit hatte Yamamoto einen, mit fatal gut zu umschreibenden, Fehler begangen. Die wohl beste, wenn nicht sogar einzige wirkliche, Gelegenheit einen guten Treffer zu landen. Vielleicht war es im Gegenzug aber auch eine gute Idee, denn wäre Hibari wirklich verletzt wurden hätte sie wohl direkt in den höchsten Gang geschaltet. DANN wäre der Kampf in keinem Fall gut für die beiden Jugendlichen ausgegangen. So brachte sich die Chefin des Disziplinarausschusses erst einmal nur wieder in Position und musterte ihren Gegner ruhig. Takeshi war in eine eher defensive Haltung gewechselt. Etwas was Kyoya nicht einmal zu einem müden grinsen bewegte. Dafür bekam er aber eine viel größere Ehre. Hibari erkannte den Jungen als jemanden an der den Titel Genin verdiente. Zumindest war seine Idee mit dem Blenden nicht schlecht. Das hieß noch lange nicht dass sie sich bereiterklärte ihm auch nur einen moralischen Sieg zu können. Die Fäuste schlossen sich enger um den Mittelgriff, die Augen verengten sich und zeigten mehr Zeichen von Konzentration. Die gesamte Kampfhaltung war etwas geduckter und beinahe jeder zu benutzende Muskel war gespannt. Noch immer hatte Hibari nicht vor Jutsus oder besondere Tricks an den Jungen mit dem Schwert zu verschwenden, doch jetzt würde sie ihm zeigen was sie zum Schrecken der Akademisten machte. Wieder stieß sie sich ab, darauf achtend nicht noch einmal auf denselben Trick hereinzufallen. Dann schlug sie zu. Mit der rechten Hand schien sie seine Rippen anzuvisieren, würde jedoch im letzten Moment die Waffe in ihrer Hand drehen so das sich ihre Reichweite erhöhte und sie ihn wie mit einem stumpfen Speer in die Rippen stoßen würde. Links sollte es umgekehrt laufen. Erst wurde scheinbar mit dem stumpfen Ende das Knie anvisiert, doch dann würde sie die Reichweite der Waffe dramatisch verkürzen und ihm den, durch den Unterarm gestärkten, Stock in die quer in die Magenkuhle rammen. Soweit die Theorie.
Nach oben Nach unten
Fuji Syusuke
Jo-Nin aus Suna
Jo-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: Academy   Di 16 Nov 2010, 07:11

"Das ist doch unglaublich" Ein kleiner,wirbelnder Sandsturm kündigte Fujis Anwesenheit an. Um der kleinen Göre ihren Angriff zu vereiteln, baute er sich schützend vor Yamamoto auf und bereitete sich darauf vor,mit der Scheide seines Katanas ihren Angriff zu stoppen. Jedoch waren seine hellblauen Augen auf das verletzte Mädchen gerichtet. Er erkannte sie sofort. Es handelte sich um Makoto Suzumiya, auch eine seiner neuen Schülerinnen. Man hatte Syusuke bereits einiges über Hibari Kyoya berichtet. Der Sunabewohner war sich nicht einmal sicher, ob es sich bei ihr nun wirklich um ein Mädchen handelte oder nicht. Mehr oder weniger irrelevant. "In Sachen Teamarbeit scheint mit diese Gruppe unterdurchschnittlich zu sein" Dabei bedachte er Hibari mit einem viel sagenden Blick. Wenn man den Akten der Kinder glauben schenken konnte zweifelte Fuji daran, dass dieser Yamamoto Takeshi den ersten Zug gemacht haben soll. An einem heißen Tag wie diesem, wollte er sich eigentlich nicht unnötig stressen lassen. Syusuke bekam wie gewohnt nur die etwas schrägen Genin ab. Beinahe glaubte er, der Kazekage hätte es auf ihn abgesehen. Nein...sowas ist ihm nicht zuzutrauen Es gab keinen besonderen Grund, warum Gaara ihm das Leben zur Hölle machen sollte. Er war auch nicht der Typ Mensch für solche Spielchen. "Mein erster Eindruck...wir haben noch einen weiten Weg vor uns" Fuji riss beinahe schockiert die Augen auf, nachdem er sich das Mädchen genauer unter die Lupe genommen hatte. Sie wurde nicht einfach nur geschlagen sondern ernsthaft verletzt. Ein inakzeptables Verhalten. "Ich bitte dich in Zukunft nicht mehr Hand an deine eigenen Kameraden zu legen" An den Wunden des Mädchens erkannte man,dass sie mit etwas stumpfen geschlagen wurde.Und wie bereits geschrieben glaubte er weniger,dass Yamamoto etwas damit zu tun haben könnte."Andernfalls sehe ich schwarz für dieses Team" was bedeutete,dass sie sich vermutlich gleich zu Beginn auflösen und neu verteilt werden mussten.
Nach oben Nach unten
Hibari Kyoya
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 626
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: Academy   Mi 17 Nov 2010, 16:47

Der Schwertkämpfer konnte sich wirklich glücklich schätzen noch bevor der Angriff ihn voll erwischen konnte gab es einen kleinen Sandwirbel und die Person die Hibari im Moment am wenigsten sehen wollte tauchte auf. Seine schützende Haltung vor dem beinahe schon hünenhaften Takeshi sah schon etwas paradox aus. Als er jedoch den ersten Schlag, der ihm schon mehr an die Schulter gegangen wäre, mit seiner Schwertscheide abblocken konnte, zog Kyoya die erste Waffe zurück. Der Jonin war nicht ihr Ziel. Auch wenn sie sich kaum vorstellen konnte das der Kerl stärker als Dino war. Trotzdem wohl die einzige Person neben ihr die eine Bezeichnung wie „stark“ verdient hatte. Allein die Tatsache das er in der Lage war einen Angriff von ihr abzuwehren, selbst mit dem Überraschungsmoment und der Tatsache das sie unterbrochen hatte, zeugte schon davon das er nicht ganz unfähig war. Den Blick der schon mehr als nur ein versteckter Vorwurf war konterte Hibari kalt mit einem abfälligen Blick in Richtung der Bewusstlosen. Makoto war einfach schwach. Kyoya konnte sich nicht vorstellen wie irgendeiner ihrer Untergebenen damit Probleme haben konnten. Vielleicht war der Unterschied zwischen ihr und Ihnen sogar noch größer als sie gedacht hatte. Immerhin war sie noch nie in einen Kampf gegen sie geraten. Auch die weiteren Worte ihres „Senseis“ den sie noch nicht als solchen anerkannte quittierte sie nur mit einem kühlen Gelangweilten Blick. Trotzdem legte sie ihre heiß geliebten Waffen zurück und ging mit langsamen Schritten zu ihrer Jacke um sie aufzuheben. Erst nachdem sie hineingeschlüpft war und das orangene Band des Disziplinarausschusses auf dem auch ihr Protektor befestigt war von Staub befreit hatte. “Das Team ist mir egal ich bin nur hier weil Gaara es mir befohlen hat“ meinte sie und sagte damit, leider wenn man so wollte, die Wahrheit. “Aber das ist auch egal.“ fuhr sie mit ihrer scheinbar eindeutig männlichen Stimme fort und fixierte den Neuankömmling. “Ich will gegen dich kämpfen!“ erklärte sie dem Jonin offen und ohne auch nur mit der Wimper zu zucken. Allein an der Tonlage konnte man erkennen das sie dabei auch die realistische Chance eines Siegs einplante.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Academy   Do 18 Nov 2010, 12:41

Leise Stimmen füllten das Bewusstsein der Genin und sie öffnete benommen die Augen. Schwerfällig richtete sie sich auf und fasste an ihren schmerzenden Kopf. Verwundert stellte Makoto fest das dieser verbunden war und kurz darauf viel ihr alles wieder ein. Die Suzumiya sah zu erst zwischen Hibari und Fuji hin und her, bevor ihr Blick fragend zu Takeshi glitt. Langsam erhob sie sich von dem sandigen Boden, schwankte kurz und stand dann wieder einigermaßen stabil da. Lange konnte sie nicht weggetreten sein, da sie sich immernoch auf dem Gelände der Akademie befand. Sie rückte ihren Rock zurecht und klopfte den Sand von diesem bevor sie auf Hibari und Fuji zulief. Makoto besah die Schwarzhaarige mit einem undefinierbaren Blick und richtete sich dann an ihren Sensei. "Sie sind unser Sensei, nicht wahr? Darf ich ihren Namen wissen." fragte Makoto, konnte dabei den genervten Unterton nicht unterdrücken. Doch nicht Fuji war der Grund für ihre schlechte Laune sondern der das sie höllische Kopfschmerzen hatte und es nicht leiden konnte zu verlieren. Sie fasste sich nochmals kurz an den Kopf und sah dann fragend zwischen allen her. "Wer hat mich verbunden?" fragte sie ahnungslos und klopfte abermals den Sand aus ihren Sachen.
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 12.11.10

BeitragThema: Re: Academy   Do 18 Nov 2010, 15:43

Ihr Sensei tauchte gerade noch rechtzeitig auf und verhinderte Yamamotos frühzeitiges Ende.Takeshi ließ sich seine Nervösität natürlich nicht anmerken.Mehr interessiert verfolgte er das kleine Wortgefecht zwischen den beiden und konnte seinen Ohren nicht trauen,als Hibari ihren neuen Sensei herausforderte.Vermutlich würde ihr kleines Team wirklich innerhalb der nächsten Minuten aufgelöst werden.Doch Hibari überließ Yamamoto für's erste diesem Fuji.Mit der Zeit erwachte auf Makoto aus ihrem Schlaf.Auf ihre Frage hin,wer sie verbunden hatte,deutete er auf seinen zerrissenen Ärmel.Keine Ursache Meinte er dann,da sie sich vermutlich bei ihm bedankt hätte.Außer natürlich,sie war genau so schräg wie Hibari.Dann käme nähmlich eine Todesdrohung ihrerseits,worauf der Genin eigentlich keine große Lust hatte.Jetzt ist unser Team komplett. Lächelnd wanderten seine Augen von der einen Person zur anderen.
Selbst er war sich nicht sicher,wie es weiter gehen würde.Nur die Akademie wollte Takeshi nicht wieder besuchen müssen.Dann ginge das ganze lernen nochmal von vorne los und er wollte eigentlich mit dem Spiel auf dem nächsten Level weiter machen.Immerhin sollte es jetzt erst richtig losgehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Academy   Fr 19 Nov 2010, 12:38

Verwundert sah die Suzumiya Takeshi nach seinen Worten an. Einen Moment sah sie nur auf seinen zerrissenen Ärmel, konnte es nicht glauben das er ihr geholfen hatte. Dann murmelte sie ein "Trotzdem..danke" da es nicht wirklich ihre Art war sich zu bedanken. Um das auch so zu lassen überprüfte sie ihr Haarband, ginste breit und wedelte mit der Hand ein paar mal hin und her. "Aber natürlich war das auch deine Pflicht mir zu helfen!" fügte sie zu und ignorierte so gut es ging die Kopfschmerzen. Es war ihr egal was passiert war. Zumindestens egal wenn das nicht nochmal vorkommen würde und dafür würde sie höchstpersönlich sorgen. Sie sah zu ihrem Sensei, stemmte eine Hand in die Hüfte und lächelte vielerwartend. "Und? Haben wir schon eine Mission oder was anderes aufregendes?" fragte sie darauf los. Makoto wollte unbedingt etwas erleben. Schließlich war sie keine Akademistin mehr sondern Genin und schon als sie noch jünger war hatte sie sich viel von diesem Rang versprochen. Ihre Augen strahlten eine feste Entschlossenheit aus. Zwar war sie naiv, aber nur weil sie von Hibari besiegt wurde, war sie noch lange nicht schwach. Und das, schwor sie sich, würde sie der Schwarzhaarigen auch um jeden Preis beweisen.
Nach oben Nach unten
Fuji Syusuke
Jo-Nin aus Suna
Jo-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: Academy   Fr 19 Nov 2010, 15:53

"Ich kämpfe nicht gegen Akademistin" Was aussagekräftig genug sein sollte,denn noch waren die drei keine Genin. Einzig und allein er hatte das letzte Wort und überaus begeistert war er von der Truppe ja nicht.Besonders diese Hibari würde ihm noch zu schaffen machen.Ihren eigenen Sensei herausfordern...sowas hatte man hier schon lange nicht mehr gesehen.Die Kleine konnte natürlich nicht s gefährlich sein wie Gaara zu seiner Zeit.Fuji musste zugeben,dass auch er zu denjenigen gehört hatte,die seinem Amt als Kage anfangs nicht zugestimmt hatten.Aber der Rothaarige überzeugte einen großen ANteil Sunagakures bereitsnach kurzer Zeit vom Gegenteil.Ihnen lasstete noch immer die Schande über die Zusammenarbeit mit Otogakure auf den Schultern.Allein Gaara hatten sie es zu verdanken,dass eine Allianz mit Konohagakure möglich wurde.Dies gab ihnen auch die möglichkeit,den Namen des Sandreiches wieder rein zu waschen."Für euch gibt es noch keine Mission.Zu aller erst sehe ich mich gezwungen,euch auf die Probe zu stellen" Er lächelt mit dem Versuch,die Truppe etwas aufzumuntern und sich selbst noch gleich dazu."Auf dem Dach des Kage-Anwesens befindet sich eine rote Schleife. Derjenige,der mir diese Schleife besorgt,hat gewonnen.Alle anderen fallen durch" Die sache war natürlich nicht so einfach wie es klang.Sie konnten sich bereits auf die eine oder andere Falle freuen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Academy   Sa 20 Nov 2010, 19:16

Makoto sah ihren Sensei unschlüssig an. Die Aufgabe klang einfach, aber es musste mehr dahinter stecken. Beim besten Willen konnte sie jedoch nicht erkennen was. Und was er damit bezwecken wollte war ebenso unklar. Der der die Schleife findet und zu Fuji bringt hat gewonnen. Und die anderen Fallen durch. Das konnte sie nicht glauben, aber eine andere Möglichkeit gab es nicht. "Das heißt.. nur einer kann Genin bleiben?" fragte sich nach und sah dann abwechselnd zwischen Hibari und Takeshi hin und her. Die Suzumiya wusste nicht was sie davon halten sollte, doch verlieren konnte sie auf gar keinen Fall. Makoto hatte keine Lust darauf wieder in die Akademie zu kommen. Sie hatte, wie sie fand genug gelernt und wollte nun einen Rang höher. Sollte jetzt schon alles Enden? Das würde die Suzumiya nicht zulassen. Sie sah entschlossen zu Fuji, musterte ihre Teamkameraden nur kurz. Nach außen hin schien sie das ganze Gewinnen zu wollen und den anderen keine Chance lassen würde. Aber innerlich hatte sie einen ganz anderen Plan
Nach oben Nach unten
Hibari Kyoya
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 626
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: Academy   Sa 20 Nov 2010, 23:06

Nur am Rande bekam die Schwarzhaarige mit das ihr vorheriges Opfer wieder bei Bewusstsein war. Da sie einfach nur schwach war musste man sie ja nicht wirklich beachten. Jeglicher Versuch von Rache würde wohl sowieso von diesem arroganten Idioten von Sensei abgefangen… und wenn nicht würde sich Makoto eben sehr schnell wieder im Reich der Träume befinden. Was viel wichtiger war waren die Worte des Jonin. Hatte er Hibari gerade ernsthaft Akademistin genannt? Ein Team zu haben war eine Sache, auf diese Art und Weise beleidigt zu werden war eine Andere. Immerhin hatte sie den Titel des Genin ganz offiziell erhalten und der einzige der ihr das ganze wieder wegnehmen könnte wäre der Rotschopf Gaara. Leider bestand genau da auch das Problem. Kyoya konnte davon ausgehen das sie ihren Titel los war wenn Fuji sich ausheulen ging. Was die Prüfung anging… durfte Fuji sich unglücklich schätzen das einige Mitglieder des Disziplinarausschusses durch solch eine Prüfung gerattert waren. Vielleicht sollte sich der Jonin beschweren das seine Kollegen die Uneinsichtigen belehrte bevor sie ein weiteres Mal die Akademie besuchen durften. So erfuhr nämlich auch Hibari was der wahrscheinliche Sinn hinter dieser Aufgabe war. Und die Art wie er sie dazu zwingen wollte kotzte sie im wahrsten Sinne des Wortes an. Wahrscheinlich unbemerkt von den anderen verkrümmten sich ihre Finger leicht. Der Drang eine Faust zu ballen musste unterbrochen werden. Die dümmste Aussage des Tages riss das Mädchen jedoch aus ihren Mordgedanken und sie sah Makoto mit einem Blick an der Menschen töten konnte. Indem er sie einfror. “Nein. Diese Prüfung stellt unsere Teamarbeit auf die Probe. Es wird einzeln wohl sehr schwer an das Teil zu kommen, nur wenn wir unser eigenes Interesse zurückstellen und im Team arbeiten werden wir es schaffen.“ Erklärte sie ruhig und beinahe ohne jegliche Emotion. Nur das Wort „Team“ war gefüllt mit Verachtung. “So zumindest die Theorie. Tanuki hat davon berichtet.“ Tanuki Kuma. Ihr Stellvertreter und einer ihrer stärksten Männer. Nur beinahe genauso teamunfähig wie seine Chefin. Zumindest Makoto sollte ihn zur Genüge kennen. Die Genin wandte ihrem Kurzzeit-Sensei den Kopf so und ein Ausdruck des Triumphs lag in Augen. “Habe ich nicht recht?“ Dass sie trotzdem nicht im Ansatz daran dachte mit den anderen zusammenzuarbeiten musste dabei natürlich nicht gesagt werden. Sie würde sich die verdammte Schleife holen und dann verschwinden. Für die Brünette und den Schwertkämpfer hatte sie dabei keinerlei Verwendung. Teamfähigkeit hätte sie dann auch nicht bewiesen, aber die Aufgabe erfüllt. Dann konnte der Kerl auch nichts mehr sagen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Academy   

Nach oben Nach unten
 
Academy
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Mythos Academy
» Elementar Academy
» Magical Academy- Die Kunst zu töten
» Cross Academy
» Angels Hell Academy ~ Planung/Steckbriefabgabe

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NarutoWorldRPG :: Sunagakure - Das Dorf versteckt unter dem Sand :: Sunagakure-
Gehe zu: