NarutoWorldRPG

Forum ist auf Stand-By
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Straßen

Nach unten 
AutorNachricht
Arashi Nara
Jou-Nin aus Konoha
Jou-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Straßen   Sa 21 Aug 2010, 22:34

Die sandigen Straßen von Sunagakure
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Westteil der Straßen   Di 24 Aug 2010, 10:57

Mittagshitze pur in Sunagakure. Also alles beim Alten. Mit den Händen in den Hosentaschen lief der Chu-Nin durch die Straßen. Diese waren auffällig leer, denn um diese Uhrzeit waren die meisten in ihren Häusern. Alle anderen waren meist weniger gut gelaunt, wenn sie bei der Hitze draußen sein mussten. Doch in den Schatten lag genug Schatten und es war erträglich. Dieser Teil der Straße lag abseits von den Marktständen und sowieso waren hier eher weniger Menschen unterwegs, denn sie führte direkt in das Wohnviertel. Von dort kam Nevio auch, denn bis gerade eben hatte er noch gelernt. Und nun war der Lernerei genug getan! Das fand zumindest der junge Shinobi. Ein mildes, zufriedenes Lächeln lag auf seinem Gesicht und generell wirkte er äußerst zufrieden mit sich und der Welt. Die Mühe sein Hemd zu zuknöpfen hatte er sich nicht gemacht - mal wieder. Aber wozu? Es war heiß und erlauben konnte er es sich auch. Die hellbraune Hose die er heute trug ging ihm bis zu den Knien und die Taschen waren groß genug um die Hände darin komplett zu versenken. Das perfekte Freizeit Outfit. Er trug weder eine Waffentasche noch sein Stirnband bei sich. Er hatte ja auch nicht vor zu trainieren. Doch als er an eine Kreuzung kam stellte er sich mitten auf diese und blickte sich fragend um. Wohin sollte er nun gehen? Er konnte sich einfach auf eine Bank setzten und den Tag genießen, er konnte zur Akademie gehen und den Kids und Ge-Nin mein Training zusehen oder aber in die Bibliothek und lesen… dann gab es noch den Markt und: Er konnte einfach mal was futtern gehen! Letzteres war in seinen Augen sehr verlockend… dennoch blieb er mitten auf der Kreuzung stehen und überlegte angestrengt weiter.
Nach oben Nach unten
Fuji Syusuke
Jo-Nin aus Suna
Jo-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: Straßen   Di 24 Aug 2010, 11:19

Sunas Straßen waren wie immer Ruhig und so gut wie unbewohnt.In letzter Zeit schien das Dorf einiges durchmachen zu müssen,was Syusuke erst vor kurzem zu hören bekam.Seine Letzte Mission kostete ihm einige Monate.Den Bericht sollte Fuji so schnell wie möglich abliefern.Nur wollte der Jounin den Kazekage in einer Zeit wie dieser nicht mit solch belanglosen dingen belästigen."...hm...melden werde ich mich dann zu einer etwas späteren Zeit..." Sein gelassenes und zugleich typisches lächeln zeigte sich wieder.Sich etwas auszuruhen, würde seinem Körper auch nicht schaden.Aber zu Hause würde man ihm dies nicht gönnen.Und für eine Diskussion mit seinem Onekl über die Arbeit eines Jonin fehlte ihm die Lust.Von seiner Position aus,konnte Syusuke den immer wieder angenehmen Sonnenaufgang beobachten.Viel mehr stellte er sich den Aufgang der Sonne nur vor.Nicht weniger angenehm."...Vielleicht gehe ich noch Sakuno besuchen...hm...oder lieber doch nicht..."
Etwas weiter vorne an der Kreuzung stand ein junger Bursche.Er wirkte in Fujis Augen irgendwie unschlüssig."Kann ich helfen?" Fragte der Jonin in einem höflichen und gleichzeitig müden Ton
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen   Di 24 Aug 2010, 12:51

out: Sry, hätte schneller zurück geschrieben, musste Taxi fahren…

Essen gehen oder doch chilln? Evtl. auch bei seinem Sensei vorbei schauen… Es gab so viele Möglichkeiten! Und wenn Nevio die Zeit dazu hatte, dann dachte er auch sehr ausführlich über diese nach. Und diese Zeit nahm er sich gerade in diesem Moment. Da nicht sehr viele Leute da waren, wunderten sich auch sehr wenige über den jungen Burschen der mitten auf der Kreuzung stand. Einige blieben kurz stehen, gingen dann jedoch weiter, doch Nevio blickte weiter nachdenklich auf eine der Häuserecken. Manche schätzten ihn auf 14 Jahre, bei ihnen waren die Blicke gar besorgt. Hätte Nevio dies wirklich mitbekommen hätte er sich köstlich darüber amüsiert. Doch jemand riss ihn aus seinen Gedanken und der doch recht groß geratene angehende Iryonin richtete seinen Blick auf den Jo-Nin. Das es sich um einen Jo-Nin handelte wusste Nevio noch nicht, schließlich hatte er ihn noch nie gesehen. Oder doch? Selbst wenn, er kannte den Mann nicht. »Ah, nein nicht wirklich. Aber trotzdem danke der Nachfrage. Eigentlich überlege ich nur, was ich mit meiner Freizeit anfangen soll.«, erklärte Nevio offenherzig und langte sich verlegen in den Nacken. Eine Angewohnheit die er sich irgendwie nicht abgewöhnen konnte. Danach verschwanden die Hände wieder bis zu den Handgelenken in den Hosentaschen und er zog seine Schulter etwas höher. Seine Aufmerksamkeit lag nun auf dem Mann der ihn angesprochen hatte. Solange er das Gespräch nicht beendete, würde das auch so bleiben.
Nach oben Nach unten
Fuji Syusuke
Jo-Nin aus Suna
Jo-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: Straßen   Di 24 Aug 2010, 13:12

"So geht es mir auch" Dass sich der Jonin von seiner Arbeit drückte,musste er dem kleinen ja nicht unbedingt aufdrängen.Der Bericht...so ein Ärgernis.Er musste sich ablenken...eine Ausrede musste her.Bei dem ganzen Durcheinander kam ihm der Junge wieder in den Sinn."Ich lade dich zum essen ein,wenn du magst" Es klang eher wie ein Befehl als eine Einladung.Noch ein freundliches Gesicht drauf und sie konnten los.Heute wollte er sich etwas Ruhe gönnen.Seine Familie vermutete ihn noch immer in Kumogakure also gab es auch keine Probleme.Eigentlich konnte er sich ganze 3 tage frei nehmen.Warum nicht?Ein Mensch muss doch leben dürfen.Eine weile entspannen.Er seufzte resigniert.So ein Typ Mensch war er nun wirklich nicht.Der heutige Tag sollte reichen. "Wie heißt du eigentlich?" Fragte er in seiner Rolle als freundlicher Jonin.Der kleine erinnerte Fuji irgendwie an Allen.Ob es dem Taki-Nin gut ging?Vermutlich nicht.Der Junge an seiner Seite bereitete einem nur probleme.
Wie konnte sein Schützling nur an einen solchen Chaoten geraten?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen   Di 24 Aug 2010, 13:23

Zumindest war Nevio schon einmal nicht allein. Sie hätten sich auch zu zweit hin stellen können und die Kreuzung blockieren, doch machte der Jo-Nin einen vorschlag. Was der Jo-Nin darauf verkündete ließ Nevios Augen aufleuchten. Eine Einladung zum Essen?! Wie cool war das denn?! »Da sag ich nicht nein. Dankesehr.«, meinte der Chu-Nin breit grinsend und beschloss sich das nächste Mal wieder hier her zu stellen und nachzudenken. Vielleicht würde das was bringen. Essen war etwas was Nevio liebte, was man ihm jedoch in keinem Fall ansah. Er wirkte eher als würde er jeden Tag trainieren, jedoch auch nicht in einem Maße das es unschön wirkte. Dem war ganz und gar nicht so. Ab und an trainierte Nevio mit Masa und ansonsten war er der reinste Scheunendrescher. Er konnte essen was er wollte und legte kein Gramm zu. Vielleicht weil er das gewohnt war… er wusste es nicht. Selbst als Medicnin hatte er keine Ahnung woran das liegen könnte. Als der Mann sich in Bewegung setzte, folgte Nevio diesem und sah sich um. Daraufhin wurde ihm jedoch eine Frage gestellt die Nevio wiederum in Verlegenheit brachte. Eigentlich sollte man sich vorher vorstellen, spätestens wenn man eine Einladung zum Essen erhält. »Ah, mein Name ist Wakuro Nevio. Chu-Nin aus Suna. Und ihrer?«, fragte er gleich hinterher. Im Gegensatz zum Jo-Nin blieb Nevio bei der höflicheren Form und duzte ihn nicht direkt. Er empfand es auch nicht als unhöflich, dass der Mann ihn direkt gedutzt hatte, doch schloss er es für sich einfach aus. Vielleicht hielt auch er ihn für etwas jünger als er eigentlich war. Er wäre nicht der erste.
Nach oben Nach unten
Fuji Syusuke
Jo-Nin aus Suna
Jo-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: Straßen   Di 24 Aug 2010, 13:48

"Chuunin?Ernsthaft?" Er lachte kaum hörbar auf."Die Ninja werden aber auch immer jünger.Mein Name lautet Fuji,freut mich" Er nannte seinen Nachnamen absichtlich nicht.Sicher ist sicher und er wollte auf keinen Fall gefunden werden,wenn es nun brenzlig wurde.Auch wenn jüngere nicht so ganz seinem Geschmack von einem Freizeitgesellen entsprach.In Zeiten der Not sollte man jedoch nicht wählerisch sein.Ehe der kleine nach seinem nachnamen fragen konnte,stellte Syusuke auch schon seine zweite Frage. "Warum bist du hier und nicht woanders?" Eine bescheuterte Frage und die Antwort,sollte eine folgen,interessierte den braunhaarigen auch nicht.Das Restaurant auf den es Fuji abgesehen hatte,befand sich gleich um die Ecke.Eigentlich war es nicht einmal ein richtiges Restourant sondern eher ne alte Imbissbude mit dem Namen Restourant.Irritierend oder?Der Jonin nahm auf einem der freien Stühle platz und er bat den kleinen,es ihm gleich zu tun.
"Bestell dir was du willst" Wobei es hier nur gegrillten Fisch zu holen gab.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen   Di 24 Aug 2010, 14:02

Ein breites Grinsen bildete sich auf Nevios Gesicht als Fuji, wie er sich vorstellte, meinte, dass die Ninja auch immer jünger würden. Doch mit der Aufklärung wartete bis sie am Imbiss waren. »Freut mich auch Fuji-san. Und ich finde eigentlich das 18 Jahre für einen Chu-Nin durchaus in Ordnung ist.«, gab er dann grinsend zurück. Übel nahm er es dem Ninja sicherlich nicht, aber der Gesichtsausdruck bei den Leuten war dann immer das Beste! Aber Fuji musste ihn wirklich sehr jung eingeschätzt haben, was wohl auch daran lag, dass Nevio manchmal die Angewohnheit hatte seine Stimme etwas nach oben hin zu verstellen und so noch kindlicher wirkte. Jetzt achtete er Absichtlich darauf normal zu reden, dann war ihm zumindest anzuhören, dass er den Stimmbruch schon hinter sich gehabt hatte. Er setzte sich ebenfalls auf einen der Stühle und bekam von Fuji die Erlaubnis sich alles zu bestellen, was er wollte. Es gab eigentlich nur gegrillten Fisch… auch Tintenfisch. Etwas wofür sogar Nevio zum Mörder werden würde! »Ah… ich nehme einmal Tsukune(=gebratener/gegrillter Tintenfisch am Spieß).«, bestellte er dann selbstbewusst und legte die Ellenbogen auf dem Tresen ab.

tbc: Imbiss "Restaurant"
(Würd mal vorschlagen wir schreiben da weiter Wink)
Nach oben Nach unten
Nanikami Ryoko
Yumi's Liebling
Yumi's Liebling
avatar

Anzahl der Beiträge : 4782
Anmeldedatum : 28.08.10
Alter : 27

BeitragThema: Re: Straßen   Fr 19 Nov 2010, 05:35

Cf: Suna Tor

Die Sicherheitsmaßnahmen in Suna waren beinahe schon lächerlich einfach. Selbst Takigakure legte da mehr Wert auf Kontrollen. Aber das sollte sie nicht stören, schließlich war die kleine Reisegruppe an ihrem vorläufigen Ziel angekommen.
Auf eine unbestimmte Art und Weise fühlte sich die Nanikami in der Wüstenlandschaft unglaublich wohl. Während Andere über die hohen Temperaturen stöhnten, konnte es für Ryo hier gar nicht heiß genug sein. Wohl bemerkt, hier in der Stadt, in der Wüste wollte sie auch keine 3 Tage am Stück verbringen. Und derweil, als die Schwarzhaarige immer mehr in der Wärme aufblühte, so matteten Anzu und Chizu gnadenlos ab. Trotz ihrer knappen Kostümchen war es ihnen hier viel zu warm und stickig und der Sand brannte in ihren Augen. Diese leidlichen Murmeleien blendete die Nanikami geschickt aus, immerhin freute sie sich auf ihre Schwester und von den zwei Gören ließ sie sich doch noch lange nicht die Laune verderben.
Ein kurzer Blick zu Yumi zeigte ihr, dass sie nicht ebenso von der Hitze mitgenommen wurde wie die Mädchen und sie es sicher noch ohne weiteres bis zum Haus ihrer Schwester schaffen würde. Sehr schön.
Unweigerlich musste sie lächeln, als ihr die Blicke der Einwohner auffielen. Meist galt ihr erster entsetzter Blick den Minderjährigen, ehe sie auf Yumi und Ryoko fielen und dort meist auch bei der Schwertkämpferin noch einen Zacken entsetzter wurden. Die kleine Gruppe musste gar nichts sagen, alle Umstehenden wussten, dass sie nur „Touristen“ waren, denn kein Einheimischer würde so … freizügig herumlaufen. Jetzt wusste sie auch, was sie noch vermisst hatte. Genau diese überraschten Blicke. In Suna sah mann nämlich offensichtlich nur sehr selten solche Sahneschnitten und gleich gar nicht im Rudel.
Von den Musterungen der Sunaer begleitet, führte Ryoko die Mädchen und Yumi zielstrebig zum Haus ihrer Schwester.

TBC: Haus der Nanikamis
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Straßen   

Nach oben Nach unten
 
Straßen
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Die Straßen von Water Seven
» Straßen und Gassen 2
» Das Leben eines Straßenhundes
» Die Straßen
» Straßen der Stadt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NarutoWorldRPG :: Sunagakure - Das Dorf versteckt unter dem Sand :: Sunagakure-
Gehe zu: